dazu meine ich wie folgt (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Montag, 23. April 2012, 21:26 (vor 2962 Tagen) @ BBouvier4741 mal gelesen

Die für uns interessanten, weil brauchbaren Details wie Kriege,
Geldentwertung etc. sind da nur marginales Beiwerk,
nur Werkzeug zur >
Hallo, Baldur!Vollstreckung eines angeblich göttlichen Willens
.
Inklusive Antichrist.


Derlei kommt doch in den Bildern selbst überhaupt nicht vor.
Sondern nur gelegentlich in den Kommentaren (!)
der seinerzeit noch christlich geprägten kulturellen Epoche Europas.
Es wäre hingegen äusserst sonderbar und merkwürdig,
hätten vor 150 oder gar 200 Jahren die Menschen angesichts
der Grosskatastrophen nicht auf göttlichen Ratschluss
zückgefolgert, nachdem (!) sie den Kollaps der Systeme
und all das Unheil gesehen hätten.


Hallo, BB,

das waren jetzt mehrere Schritte auf einmal.

Wie wir kürzlich festgestellt haben, kann wohl nur der Adressat selbst seine Bilder korrekt interpretieren, sie sind ja an ihn gerichtet. In der für ihn erkennbaren Sprache, notfalls Symbolik.

Ist etwas kommentierungsbedürftig, müssen wir diese seinerzeitigen Kommentare gelten lassen. Denn näher dran sind wir nicht, als die, die es gesehen haben.

Wenn man die Herkunft einer angeblich christlichen
Strafgerichtsoffenbarung als zweifelhaft und wirklichkeitsfremd
ansieht, werden damit auch alle darin enthaltenen Aussagen wertlos.

Durhaus nicht.
Siehe oben.

Man kann dochn nicht sagen, jetzt hole ich die Schere, und nehme einen Text, und schneide ihn mir zurecht. Was ich brauchen kann, ist prima, und der Rest, der mir persönlich unpassend erscheint, den schiebe ich auf die frühe Herkunft. Wenn wir das machen, gilt auch der Bibelcode als echt und real.


...und auch die Feldpostbriefe bzw. die darin niedergeschriebenen Gesprächsinhalte
dürften massiv aus diesem Glaubensumfeld inspiriert worden sein.

Und wo, bitte?
Kurzfassung Feldpostbriefe:
- der 1.WK dauert bis 1918
- Inflation
- Diktator nach 1932
- Ende 2.WK 1945
- Deutschland besetzt und zerrissen
- wirtschaftlicher Aufstieg der BDR
- Abzug der Besatzer
- 3. WK
- dessen (glückliches!) Ende durch Naturkatastrophen


wo ? na, beispielsweise da:

- Der Papst wird dann beim Friedensschluß dabei sein. Zuvor aber muß er
fliehen, da er als Verräter hingestellt wird. (--------------->Mythos Papstverfolgung, siehe Malachiasweissagung ?)

- Die Menschen werden immer weiter ins Unglück getrieben und (werden)
schlechter, und alles will nur Ware und Besitz haben (-------------------------->altes, bekanntes, links-gewerbefeindliches Kirchengeschwätz gegen Händler und Krämer bis dato 2012, gähn....- wer schafft eigentlich die Arbeitsplätze ?!? pardon, das muß ja heißen, wer beutet aus...)

- Die Leute sinken immer tiefer in der Moral und werden schlechter. (-------------->typisches Kirchengeschwätz, weil es in der Breite der bevölkerung nicht stimmt, nur die Randgruppen oben und unten passen darauf, nicht der anständige Otto Normalmalocher)

- Aber kurze Zeit, und den verfluchten Menschen wird gezeigt
werden, daß ein Gott besteht, der diesem Geschehen ein Ende macht.(---------------> aha, wir sind also verfluchte Biester, die es auszurotten gilt - interessanter Ansatz...)

- von den Kindern
erlebt diese Zeit doch eines. (--------------->kann ausgeschlossen werden)

- Die schlechten Menschen werden zugrunde gehen, wie wenn es im Winter schneit, und auch die Religion wird ausgeputzt
und gereinigt, aber die Kirche erhält den Siegestriumph (sagt er).
---------------->altes klerikales Wunschdenken.

Also für meine Argumentation reicht das wohl aus, auch ohne die ebenso enthaltene detaillierte Schilderung des Antichristen aus dem Osten Russlands zu bemühen, samt Markustag und Co.


Das Einsprengsel: In Russland wird der Antichrist geboren -
nimmt dem doch rein gar nichts.

na, ich weiß nicht. siehe oben, der Antichrist ist ja eben nicht isoliert. Sondern fügt sich ein in eine klerikale Weltvorstellung.

Von Impakten hat die Wissenschaft bis etwa 80er Jahre überhaupt
nichts gewusst.
Die alten Schauungen beschreiben jedoch physikalische
und chemische Détais bereits in allen Einzelheiten
100 Jahre zuvor.


Wudy beschreibt zwar atomaren Fallout, aber welche Details von Impakten meinst Du ? Den Kältesommer (vom Alphirten ?), der war nicht religiös eingebettet, so weit ich weiß.


Und eine Sühne- und Busseerwartung generiert doch keinen
russischen Feldzug der am Rhein scheitert, keinen Finanzkollaps,
Tsunamis an der norddeutschen Küste, einen Kältesommer,
Trockenfallen der Flüsse, radikalen Klimawandel,
und so weiter und so weiter.

Mooooment, der Reihe nach.

Finanzkollaps (Nr. 2 nach Weltwirtschaftskrise und Inflation 23/29) steht wo genau ? Gab es aus diesen Quellen schon Treffer, oder schwebt das in der Luft ?

Tsunami an der Nordseeküste steht wo genau ? Johansson mit seinem Megaorkan ?
Trockenfallen der Flüsse und radikaler (!) Klimawandel steht bei Irlmaier und steht bis dato de facto aus, entgegen den grünInnen Unkenrufinnen.

All das oben sind doch keine religiösen Wahnvorstellungen.
Sondern es handelt sich rein um politische und physikalische
Begebenheiten.

Aber die sind eben nicht in religiös-beeinflußten Schauungen enthalten, sondern in zeitgenössischen, die ja gerade nicht Gegenstand meiner Kritik sind.


Mich deucht, Du denkst, wie das Spiegelbild
eines "Frommen":
Jener vermutet stets Teufelswerk, falls nicht in jedem Satze
wenigstens ein Hallelujah eingebaut ist.

Richtig, Du hast es erfaßt - aber ich glaube, gute Gründe dafür zu haben.


Sehr nachvollziehbar sind hingegen Deine erheblichen Zweifel
am "Sieg der Kirche" sowie an der "Kaiserkrönung".
Diesbezüglich lassen sich fromme Wünsche und
sehr alte "Vorstellungen" kaum von möglicherweise
realen Bildern trennen.


Aha. ich sage, nein, wir dürfen das nicht trennen, Schauung IST Schauung, wie sie war. Und nicht, wie wir sie gerne hätten. Paßt uns was nicht, mit gutem Grund, freut sich die Tonne.


Jedoch sollte man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.
Und auch nicht wegen völlig irrrelevanter Arabesken hie&da,
die doch nur der damaligen Kultur geschuldet sind,
ganze Pakete solider Schauungen pauschal verwerfen.

Solide ? Solide wären das, wenn es voller Treffer wäre. Auch aus den Feldpostbriefen kann man eine zeitliche Nähe vom 2.WK zum 3.Wk herauslesen. Genau, wie Irlmaier meinte. Das fand glücklicherweise aber nicht statt.

Wenn Irlmaier einem spöttelnden, zwanzigjährigen Berliner (analog zur Berndtschen Neuaufdeckungsstory) im Jahr 1955 gesagt hätte, Berlin würde untergehen, dann wäre der Mann jetzt fast achtzig, und NIX ist passiert. Treffer schauen anders aus. Und eine gesunde Beurteilung im Lichte der tatsächlich eingetretenen Ereignisse ist notwendig.

Beste Grüße vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion