Re: Du Oberabschreiber, mal ehrlich... (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil @, Vorort Stuttgart, Montag, 30. April 2012, 18:08 (vor 2955 Tagen) @ randomizer4772 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Montag, 30. April 2012, 18:36

Hallo Randomizer!

"Das Lied der Linde ist keine legitime Quelle für uns, das Gedicht ist lediglich eine lyrische Zusammenfassung von Konzionators 'Der große Monarch' (1920), einiges dort überschneidet sich inhaltlich mit der Schrift 'La Salette und die nächste Zukunft', ebenfalls von Alfons Konzionator (EA 1921).

Irlmaiers 'Schauungen' sind imho größtenteils angelesen bzw. zusammengereimt und zwar aus drei bis vier Quellen (Bücher/Artikel). Irlmaier war natürlich von der Authentizität/Autorität seiner Quellen überzeugt und lebte in entsprechender Naherwartung (zumal in den ersten Nachkriegsjahren, zumindest bis zum Tode Stalins, ein dritter Weltkrieg ja durchaus in der Luft lag). Um seine Zeitgenossen zu warnen (also aus durchaus herzensguten Motiven), gab Irlmaier das zusammengereimte Zukunftsszenario als seine Schauungen aus; die kommerziellen Motive 'seiner' Verleger/Journalisten waren ihm ja bekanntermaßen zuwider.

Zu den Feldpostbriefen: Der prophetische Franzose, auch sonst wohl recht gebildet und belesen, war wahrscheinlich mit den einschlägigen französischen Prophezeiungen des 19. Jahrhunderts vertraut, ich vermute er kannte Curiques zweibändige 'Voix prophetiques' (EA 1871, die maßgebliche Sammlung seinerzeit), alternativ möglicherweise auch Baron de Novayes Prophezeiungssammlung 'Demain' (EA 1905). Der Antichrist-Einschub mag auch daher wurzeln (literarisch), das Motiv war aber im 19. Jahrhundert derart weit verbreitet, daß der Franzose dies genauso leicht aus dem Volksmund kennen konnte."

Das schießt den Vogel der Abschreiberei ab, entschuldige die harten Worte.
Eigentlich schätze ich Dich sonst als kompetenter Experte, der über eine
Vielzahl uns teilweise noch unbekannter Originalquellen verfügt.

Irlmaier und die Feldpostbriefe sind die beiden Hauptsäulen
"moderner" Schauungen.
Also was unser heimatlicher Raum angeht.
Das Lindenlied ist nachweislich eine Fälschung bzw.
vom "Konzionator" um 1920
abgekupfert worden, da stimme ich zu.

Bei den beiden Feldpostbriefen stimmt die Schiene, wie Taurec richtig sagt.
Die meisten Vorhersagen sind eingetroffen, also der unglückliche Ausgang
des 1.Wks für Deutschland, Hitler, der 2.Wk, wieder unglücklicher Ausgang
für Deutschland, Abzug der Alliierten aus Deutschland. Bleibt der 3.Wk...
Im Vorspann nennt er die immer tiefer sinkende Moral, was voll und ganz
eingetroffen ist, nicht wahr?
Klar, leider werden fast immer Elemente zusätzlich eingebaut, welche eine
noch so gute Quelle verfälschen. Im Falle der FPB ist es der "Antichrist",
der erscheinen soll, wenn "Ostern auf den Markustag fällt".
Entnommen aus der Volkssage bzw. aus alten katholischen Katechismen.
Und so warten einige bis zum St.Nimmerleinstag, 2038, wenn es soweit ist...:schief:

Aber "Irlmaier hat das meiste "angelesen und zusammengereimt"?
Bitte das Seherkind nicht mit dem Bade ausschütten!
Denn er hatte nachweislich eine gigantische Seherkraft, daß sogar
die Kriminalpolizei ihn einsetzte, um Fälle zu lösen.
Und er löste die Fälle (kann man in alten Zeitungen
schwarz auf weiß nachlesen).;-)
Du willst doch nicht behaupten wollen, daß er die Diebe & Mörder richtig
gesehen hatte, die Flucht des Papstes oder den Monarchen aber nur der
Volkssage entlehnt hat, oder angelesen wie auch immer?

Falls alle "modernen" Seher, also sagen wir des 20.Jahrhunderts
essentiell von Sehern des 19.Jahrhunderts abgeschrieben haben,
dann haben jene mutmaßlich auch von noch früheren Quellen
abgeschrieben, und dann verliert sich vollends alles in der Volkssage,
besser gesagt in irgendwelcher religiöser Endzeit-Phantasie.

Was Irlmaier angeht: Ihm glaube ich die Aussagen von einem fliehenden
Papst, von eindringenden Russen und von dem König in Lederhosen.
Obwohl es wie Dornröschen klingt, in unseren Zeiten.
Wenn wir nicht an das Unglaubliche glauben können bzw. an das Urplötzliche,
dann brauchen wir uns mit dem Thema überhaupt nicht mehr befassen.
Der normale Typ auf der Straße glaubt auch bloß, daß ein noch bunteres
iPhone kommt, was die Zukunft betrifft.

Herzliche Grüße,
Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion