Tja, wo stehen wir? (Freie Themen)

styx, Freitag, 26.08.2022, 21:00 (vor 156 Tagen) @ Giraffus (586 Aufrufe)

Auch ich schließe mich dem Großteil der Sichtweisen bzw. Meinungen an, dass die bekannten "Schauungen oder europ. Prophetien" Murks sind, oder besser ausgedrückt, sich so nicht (mehr) manifestieren werden, wie ggf. vorhergesehen.
Der Irrglaube ist ja, dass Prophezeiung bzw. Schauung bedeuten wird, so und so wird es passieren etc. Obwohl da eben nichts fest ist, sondern NUR Möglichkeiten sind, die zum Zeitpunkt des Sehenden eintreten KÖNNEN. Es aber nunmal Faktoren (Entscheidungen) gibt (Kollektiv-Karma), die dazu beitragen, dass Dinge sich ändern können.
Meinetwegen kann man es Zeitlinien nennen, auch wenn ich den Ausdruck nicht stimmig finde.

Ich schätze es im Gesamten ähnlich ein wie @Taurec. Den großen Knall-Bumm, wie auch immer, wird es so nicht geben, auch wenn es manche fast herbeisehnen, wie man in anderen Foren zum Thema lesen kann. Ich sehe auch eher ein schleichendes Abwärts, sozial und wirtschaftlich, zumindest was D betrifft.
Viele meiner eigenen "Schauungen" (ich nenne es lieber Einblicke oder Tendenzen) haben sich bewahrheitet, die sind aber mittelfristig gesehen worden, und anders, als Irlmaier und Co.
Ich habe auch lange lange Zeit zuvieles von den bekannten Prophetien für bare Münze genommen, und mir damit selbst die ein oder andere gute Chance im Leben verbaut (versaut); trotzdem aber auch vieles gelernt, oder gerade deshalb vieles gelernt, besonders was "Skills" angeht, und alternative Lebensweisen, fernab von Pseudo Spiritualität, NewAge Wahnsinn, oder Öko Militanten Post 68er Ideen.

Ich denke, meine ebenfalls, wir hätten theoretisch alle die Chance, durch "Winks" vom Universum, kleine Zeichen zu erkennen, wohin sich manches entwickeln wird, und worauf man achten kann bzw. sollte. Dazu braucht es keine "Heiligen" Jungfrauen, die Marienerscheinungen hatten, oder Mutterkornbrot verspeisten.
Es gibt im realen Leben unzählige Menschen mit Fähigkeiten, dem "2. Gesicht" oder ähnlichen Dingen. Und oft sind es Leute, von denen man es nicht erwartet hätte.
Was wir in Zukunft erleben werden? Eine radikale Zunahme der Digitalisierung und Verlagerung unserer echten Erde in virtuelle Welten.
Da sehe ich momentan die größte Gefahr von ausgehen, also die ganze Blockchain Konzepte, und web3, mitsamt dem Rattenschwanz der da dran hängt.
3. Weltkrieg? Ja, sind wir mittendrin. Man muss sich nur von der Hollywoodvorstellung befreien, dass Krieg Bomben, Panzer, Schlachtschiffe, Flugzeuge usw. bedeuten würden. Die Zeiten sind vorbei (auch wenn es natürlich noch konventionelle Kriege geben wird).

Ein Großteil der Dinge der (nahen) Zukunft wird durch AI (autonome Intelligenzen) gesteuert; Die grundlegenden Infrastrukturen sind bereits gelegt, und Rechnersysteme/KI wie Aladin, Pandriel, theBeast usw. seit zig Jahren aktiv. Wenn es, wie von Leuten wie Musk, Kurzweyl usw. angekündigt, in den nächsten 10-20 Jahren zu einer direkten Verschmelzung der physischen, mit der psychischen UND virtuellen/digitalen Welt kommt (und das wird definitiv geschehen) braucht es ohnehin keine Prophetie ala Irlmaier und Co mehr.
Die neue Welt ist fast fertiggebaut, in Kürze "dürfen" die neuen Bewohner dann einziehen und sich ihren Platz sichern.

LG


Gesamter Strang: