Island, England, Italien (Freie Themen)

Baldur, Sonntag, 11.09.2022, 22:57 (vor 140 Tagen) @ BBouvier (448 Aufrufe)
bearbeitet von Baldur, Sonntag, 11.09.2022, 23:04

Hallo, BB,

Na, ja, sie hätte sich höchstens daran orientieren können, was damals aus fernen Ländern in Siena, Rom und Umgebung berichtet wurde.

Island und England waren damals ein Stückchen weiter entfernt, als heute.

Sie wird als Mystikerin bezeichnet. Behauptete, Visionen gehabt zu haben.
Führte ihr Leben in strengster Busse und Enthaltsamkeit.

Je nach Quelle zum Geburtsjahr war sie jedenfalls zum Zeitpunkt des Ausbruchs eine Jugendliche.

Jetzt ist die Frage, ob sie tatsächlich die Ereignisse in Island und England aus der Ferne seherisch wahrnahm, oder es in der Zeitung (?) las, oder ob es sich schlicht um religiöse Glaubensvorstellungen handelte (Lot, drei finstere Tage).

Sind irgendwelche Treffer bekannt, die sie als Seherin qualifizieren würden?

Mich überzeugt das jedenfalls nicht.

Wenn wir schon Adlmaier als den grossen, pöhsen Verführer und Einflüsterer und Erfinder hinter Irlmaier sehen, wie viel stärker trifft das dann auf Klerus und Kirche zu, hinter deren Mystiker:Innen?
Immerhin sind die Glaubensgemeinschaften die grössten Märchenonkel aller Zeiten....

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: