Bitcoin und trojanisches Pferd (Freie Themen)

styx, Montag, 29.08.2022, 14:29 (vor 151 Tagen) @ Giraffus (475 Aufrufe)

Hallo Giraffus,

Bitcoin ist warscheinlich ein trojanisches Pferd. Letztlich ist es ein (wenn nicht der) Vorreiter (oder Vorbereiter) aller folgenden Kryptowährungen, bis zu CBDCs (der westlichen Welt).
Noch! ist BTC wohl eher als Investment oder Tradeobjekt zu betrachten, aber ungeachtet davon, haben BTC auch keinen reellen Gegenwert, sondern existieren lediglich als Computerzahl in der digitalen Welt, und sind damit prädistiniert um als (Zahlungs)Mittel innert der fortschreitenden Digitalisierung zu dienen. Im Sinne einer (westlichen) Weltwährung.
So verpönt oder verrufen sind sie auch nicht in elitären Kreisen, immerhin investieren und investierten Rockefeller Firmen wie Venrock, oder Soros zugehörige uva. bereits in BTCs. Auch kann man damit bereits in vielen Geschäften regulär bezahlen, sogar bei Amazon (mit einer App).
Bitcoin hat also durchaus das Potential eine oder die Digitalweltwährung der nahen Zukunft zu werden. Sicher werden noch einige Jahre verstreichen bis das so ist, aber die Chancen sind da.
Bitcoins wurden und werden ZUsehr gehyped, und versprechen dies das jenes. Ich sehe das ganze recht kritisch.
Stutzig macht, dass der wirkliche Urheber ("Erfinder") bis heute unbekannt ist. Allein wegen Anonymität bzw aus angeblichem Selbstschutz? Macht keinen Sinn.
Blockchaintechnologie gibt es ja auch seit den 90ern bereits, und seltsam ist, dass die bei BTC verwendete Technologie (SHA256) eine Entwicklung der Darpa & NSA ist.

Alles was in irgendeiner Form rein Digital existiert, ist unsicher. Sollte es wirklich mal zu einem Blackout kommen, warum auch immer, können auch die "wallets" verschwinden, und futsch sind die Bitcoins.
All das ganze "Mining" und die Arbeit damit, verbraucht Unmengen an Energieressourcen (Strom); auf der einen Seite wird sich echauffiert "Strom wird immer teurer... blabla", andererseits propagiert "man" BTC und Co. obwohl all die Rechenzentren für das Zeug die größten Stromverbraucher sind (einschliesslich alle Smartxxx Technik usw).

Brauchen wir das wirklich als Menschen zum leben?


Gesamter Strang: