Ost-Avalonia (Schauungen & Prophezeiungen)

Selly @, Montag, 10.06.2013, 02:22 (vor 2895 Tagen) @ Taurec (7367 Aufrufe)
bearbeitet von Selly, Montag, 10.06.2013, 02:29

Hallo,

Avalonia, ein ehemaliger Kleinkontinent, dessen ehemals östlicher Teil heute im folgenden Link das gelbe Gebiet einnimmt:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Europrobe_-_Avalonia_Basement_Europe.png

Oder hier:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Avalonia_heute_basement_europa.png

Würde das gelb markierte Gebiet sich senken (= Ost-Avalonia), würde Schottland als Insel zurückbleiben - wie hier:

Alois Irlmaier (Gärtner nach DeGard, 2003):
„In der Nordsee kommt es zu einer riesigen Flutwelle. Die Niederlande, Hamburg, Südengland samt London gehen unter. Schottland bleibt als Insel zurück.“

Das neue Land, das sich erhebt, das früher schon einmal da gewesen sein soll:

Alois Irlmaier (Kufsteiner Sonntagspost, 50er):
„Plötzlich wird ein Flugzeug, aus dem Osten kommend, nach Westen fliegen und über dem ‚großen Wasser etwas fallen lassen’. Darauf wird sich das Meer turmhoch erheben und eine enorme Sturzwelle - ein entsetzlich hoher Wasserwall - wird alles überschwemmen. Der größte Teil Englands sowie die meisten Länder an der Atlantik- und Nordseeküste werden von dieser Sturzflut, die sogar bis Berlin reicht, überschwemmt. Während England untergeht und nur noch die englischen Bergspitzen aus dem Wasser ragen, wird sich durch ein gleichzeitiges Erdbeben ein neues Land aus dem Ozean erheben. Dieses Land war schon früher einmal da...“

Alois Irlmaier (nach Konstantin von Bayern):

„Zwischen dem Kontinent und der Insel sieht Irrlmeier eine Wassersäule gegen Himmel schießen. Sie verbindet sich mit den Wolken zu einem rasenden, alles verdunkelnden Orkan …
‚Die große Stadt auf der Insel ist im Meer versunken. Vor der Küste des Kontinents liegt neues Land.’ …“[{i]
>

Wo genau das neue Land liegen könnte, ist nicht klar.

Hier die Geschichte von Avalonia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Avalonia

Hier etwas zu Pangäa, dem letzten Superkontinent:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pangaea

Daraus eine Animation, bei welcher zu sehen ist, dass das Gebiet von Avalonia (ehemalige Verschweißungszone, dann wieder Bruchzone) nicht so kompakt ist - aus der Ferne betrachtet (Animation) wirkt das Gebiet eher brüchig (subjektive Empfindung):

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8e/Pangea_animation_03.gif

Soweit die Info. Jetzt die Spekulation ... heute nicht mehr. ;-) Und leider vielleicht auch nur, falls ich irgendwie etwas ableiten werden kann, nachdem ich noch einen Beitrag zum mitteleuropäischen Grabensystem geschrieben haben werde. "Leider vielleicht auch nur" aus dem Grund, weil ich befürchte, dass mir das Spezialwissen dazu fehlt. Trotzdem dachte ich, Avalonia wäre einen Beitrag wert. Falls es im Forum bereits behandelt wurde, wäre mein Beitrag hinfällig. Die Suchfunktion ergab jedoch keinen Treffer. Habe aber einen Beitrag von BB gefunden, in welchem er unter anderem den mitteleuropäischen Grabenbruch erwähnt hatte - hier:

https://schauungen.de/forum/index.php?id=17549

Es tut mir leid. Diese Nacht schaffe ich das nicht mehr. Nachher zur Arbeit. Werde heute länger arbeiten. So dass ich es folgende Nacht auch noch nicht erledigen kann - im Laufe der Woche. Bitte um Eure Nachsicht. Es war so nicht von mir beabsichtigt. Für den Beitrag brauchte ich länger als vorgesehen. Bin nicht die Schnellste. :lookaround: Bitte erst mal nur als zusätzliche Info sehen. Danke. :flower:

Grüße
Selly


Gesamter Strang: