Trümmerstück des Impaktors im Krieg? (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Mittwoch, 05.06.2013, 12:10 (vor 2900 Tagen) @ throne (7179 Aufrufe)

Hallo throne!

"Hallo Taurec,
diese Verbindung ist doch aber in unterschiedlichen Quellen vorhanden und wird konkret als zusammenhängendes Szenario so benannt.
Im schwarzen Kastl sitzt keiner drin => wer, bitte, soll sich sowas ausdenken?
Du meinst tatsächlich, das einfach so beiseite schieben zu können und einen Impakt daraus machen zu können?
Verstehe ich nicht.
Alle, was wir wissen, ist genau daselbe, was Irlmaier auch wusste: Dass er eben nicht weiß, was es ist.

throne"

Vielleicht sah Irlmaier Flugzeuge, die im Krieg Bomben abwerfen, aber er übersah
ein Trümmerstück des Himmelskörpers/Impaktors, welches zeitgleich in den Atlantik
stürzte und die Flutwelle auslöst.

Also ich meine der Abwurf bzw. die Zündung einer Atombombe über dem Meer kann
nicht die gesamte norddeutsche Tiefebene überfluten, und dauerhaft schon gar
nicht; hier zeigt Wikipedia ein Kernwaffentest der Amerikaner 1948 auf dem
Eniwetok-Atoll.

[image]

Was wir allerdings nicht übersehen sollten sind bisher geheimgehaltene Waffen
der Russen (wie natürlich auch der Amerikaner) wie z.B. Vakuumbomben,
Aerosolbomben oder Wasserstoffbomben, die alle noch
größere Zerstörungskraft bewirken als "konventionelle" Kernwaffen.

Wissen wir denn wirklich, was die Militärs inzwischen alles anrichten können?
Der Abwurf der ersten Atombombe von der Enola Gay fand vor 68 Jahren statt.
Da wurde in der Zwischenzeit fleißig geforscht im Kreml und im Pentagon,
und die neuesten "Produkte" werden uns bestimmt nicht alle auf dem
Silbertablett serviert, kann ich mir vorstellen.

Mfg,
Eyspfeil


Gesamter Strang: