Alte Geschichten (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Filmegucker @, Dienstag, 29. Oktober 2019, 00:07 (vor 15 Tagen) @ offtopic531 mal gelesen

Guten Abend!

"Jede Menge Fragen, die mir aber keiner schlüssig für mich zufriedenstellend beantworten konnte.

- Kain und Abel waren Adams und Evas Söhne. Kain haut erstmal Abel richtig eine in die Fresse und dann waren nur noch drei übrig... Abseits von einem genialen Start, wo schon bei nicht mal 5 Menschen geschaffen, gleich ein Mörder und Widerspenst dabei war. Nun gut, Kain geht ins Land Nod und zeugt erstmal... ääääh.... was? Zählen wir mal... Erschaffen wurden Adam und Eva, Kain und Abel die Kinder. also grad mal 4 bisher... Minus Abel bleiben drei. Woher kommen dann die Leute in Nod? Gott hat ihm schon mal das Kainsmal auf die Stirn gedrückt, er wusste also von den Jungs dort, er wusste, dass es Ärger geben wird (woher wohl?), hatte aber wohl keinen von denen erschaffen? "

Nein, sie sind alle geboren, die in Nod. Warum sollte man diese Geschichte schreiben und solch einen eklatanten Fehler begehen? Also war dem Schreiber doch klar, dass aus seiner Sicht Adam und Eva nicht die einzigen Menschen waren, was ja auch der Wahrheit entspricht, denn es gibt Menschen nachweislich länger als 6000 Jahre. Was also ist Adam passiert, dass er sich (zunächst?) allein wähnte? Niemand weiß es. Wieso die Kirche glaubte, Adam war der erste Mensch, ist schleierhaft.

"Das ist nichts anderes als Aufruf zum Massenmord und widerspricht sämtlichen Geboten und kann nur eines komplett negativen, verkorksten, menschenverachtenden Geistes entspringen. Und ihr glaubt daran? Warum?"

Ja wirklich? Ist das alte Testament nicht voll vom Töten trotz Geboten? Töten und getötet werden, das Gesetz der Natur. Zählte das Gebot tatsächlich für alle Menschen? Wer war damals nicht menschenverachtend, wenn es nicht um seine eigene Sippschaft ging? Können wir uns tatsächlich in diese Zeiten hinein versetzen?

Diese Geschichten (ob nun ausgedacht oder nicht) eignen sich nicht, einen Glauben zu bestätigen oder zu vernichten. Wenn man unsere Geschichten eines Tages ausgräbt, stehen unsere Nachfahren vor ähnlichen Rätseln. Allein Übersetzungsfehler machen schon riesigen Ärger.

Ob nun Schauungen in die Vergangenheit oder in die Zukunft, es ist irgendwie immer verschwommen. 🙂

Freundliche Grüße!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion