Epoche (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

offtopic, Sonntag, 27. Oktober 2019, 22:41 (vor 16 Tagen) @ Taurec545 mal gelesen

Hallo,

bei diesem ganzen Prozess sollte man auch daran denken, dass es den Frömmlern darum geht Macht abzugeben in andere Hände, die scheinbar wissen, was Sache ist. Man glaubt. Und mit dem Glauben als Vorgang an sich geht ein nicht mehr Hinterfragen einher, ob das Ganze überhaupt Sinn macht. Anstatt sich also selbst zu bemühen, wie die eigene Ausrichtung und das Verständnis für die Welt sein soll, gibt man diese Verantwortung, aber auch große Chance daran zu wachsen, einfach an ein Buch ab. Da drin steht, dass...

ja was steht denn drin? Was ein paar Ziegenhirten vor 2000 Jahren so dachten? Ich überspitze das bewusst, damit klar wird, was ein Gläubiger hier eigentlich macht. Er hält sich also an Regeln und Gesetze (als ob wir nicht schon genügend hätten) und glaubt. Weil man die Schnauze voll hat vom Denken. Warum hinterfragen und denken, wenn ich doch einfach glauben kann, dass wer immer auch das Buch gefüllt hat, richtig liegt. Betreutes Denken und das kostenlos. Fast. Kirchensteuer. Priester zum Fürst: "Halt du sie arm, ich halt sie dumm".

Dies alles, die liebe Gräte Thunfisch mit ihrer Flugangst, all das sind die Auflösungserscheinungen der faustischen Welt. Wer noch fit in der Birne ist, bekommt den Prozess mit, denn der faustische Geist sieht mittels seines Verstandes den Verfall und auch, dass dies erst der Anfang ist. Was Einige heutzutage als Wahnsinn der noch kleineren Seite bezeichnen, wird bald der Normalzustand sein und dann glauben wieder alle an alles mögliche, freilich ohne den Verstand einzuschalten, denn der nimmt kontinuierlich ab.

Dann kommt der Zeitpunkt, indem alles naturwissenschaftliche, das sonst trennbar voneinander war, aber auch er-leb-bar, den Weg aller geht. Der nun überreizte Geist vermengt die Wissenschaften und will sie auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Die Weltformel ist ein Beispiel. Vermengung von Quanten- und klassischer Physik. Mehr und mehr Menschen werden dadurch abgehängt, je mehr sich einige Hirne dem Abstrakten zuwenden und es zum Gesetz machen und den Rest zurücklassen in einem Nichtverstehen derer Welt, aber auch in einem Nicht-Mehr-Verstehen-Wollens.

Dadurch ist zwangsläufig das Ende eingeläutet, denn wer nicht versteht, muss glauben. Und je mehr es sind, desto früher landen wir wieder am Anfang.

Willkommen im Fellachentum! Und wieder schließt sich ein Kreis.

Liebe Grüße

OT


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion