so, so... (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

offtopic, Dienstag, 22. Oktober 2019, 23:51 (vor 21 Tagen) @ Frank Zintl646 mal gelesen
bearbeitet von offtopic, Mittwoch, 23. Oktober 2019, 00:17

Hallo!

Kein Wort in alledem von der Tatsache, dass die
Kurden in den umstrittenen Gebieten die Ursprungs-
bevölkerung (Ureinwohner) sind.


Das wird die Türkei sicherlich interessieren.

Die Kurden haben die ältesten Rechte auf das Land.


siehe oben

Sie sind vermutlich direkte Nachfahren der Hettiter,
die im gleichen Gebiet vor 3500 Jahren ein grosses
Reich hatten, das sogar von Ägypten respektiert
wurde.

siehe oben

Als Ursprungsbevölkerung hätten die Kurden Anspruch
auf Konventionsschutz.

siehe oben

Moralisch haben die Kurden wie jede andere Ethnie
auch einen Anspruch darauf in einem eigenen freien
und selbstbestimmten Land zu leben, statt auf 4
Länder aufgeteilt zu sein.

siehe oben

Nur nebenbei: auch hier im demokratisch vorbildlichen
Nordeuropa wird den Samen das Leben in einem freien
eigenen Land seit Jahrhunderten verweigert.

hahahaha, der war gut, EU und Demokratie... Ich weiß zwar nicht, was du grade so rauchst, scheint aber echt reinzuhauen.
Edit: das ist ein Streit mit den Finnen, soweit ich weiß. Sollte das Ironie gewesen sein... Sehr gut gemacht!

Wenn sich die Kurden innerlich nicht immer einig
sind, dann unterscheiden sie sich damit nicht von
anderen Völkern.

Aha, die anderen Völker sind damit per definitionem genauso "innerlich uneinig" wie die Kurden? Ja, wenn du das sagst...

Uneinigkeit ist der Normalzustand,

echt jetzt? warum sollte man dann eine Community/Stamm/Volk/Land gründen, wenn denn jeder anderer Meinung ist? Wie willst du einen Staat aus lauter Einzelkämpfern ohne Sinn für Gemeinsamkeit realisieren?

wie man soeben in Grossbrexitannien wieder beobachten
kann. Einigkeit gibt es nur in totalitären Staaten
wie China und Nordkorea.

Die Briten wollen wie immer ne Extrawurst und das Beste aus irgendeinem "Deal" rausholen. Nix anderes. Hier geht es rein um Erpressung und um nix anderes. Deine marxistische Einigkeit ist hier völlig fehl am Platz, denn die beruht rein auf Waffengewalt, was dich aber nicht weiter zu stören scheint.

Soweit die Moral. Der Rest ist die übliche korrupte
interessengeleitete Realpolitik wie schon seit
Jahrhunderten. Keine Anzeichen der Besserung.

Moral? Ausgerechnet du kommst mit Moral? Um was zu machen? Die Leser hier zu lenken, und sie schonmal festzuzurren, dass was auch immer sie denken amoralisch sei, wenn sie deiner Konklusion nicht zustimmen? Jeder mag sich seinen Rest denken.

Edit: Seit Jahrhunderten? Sicher, ich kann mich noch an die Fake News von 1483 erinnern, wo man behauptete, dass Edward IV am 9. April gestorben wäre... Einfach nicht glauben, ist Fake. Ist ja seit Jahrhunderten so...

&Gruß

OT


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion