Ob das alles so freiwillig passiert? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

schwelmi, Montag, 28. Oktober 2019, 13:56 (vor 20 Tagen) @ offtopic617 mal gelesen
bearbeitet von schwelmi, Montag, 28. Oktober 2019, 14:13

Hallo offtopic,

bei diesem ganzen Prozess sollte man auch daran denken, dass es den Frömmlern darum geht
Macht abzugeben in andere Hände, die scheinbar wissen, was Sache ist. Man glaubt. Und mit
dem Glauben als Vorgang an sich geht ein nicht mehr Hinterfragen einher, ob das Ganze
überhaupt Sinn macht. Anstatt sich also selbst zu bemühen, wie die eigene Ausrichtung und
das Verständnis für die Welt sein soll, gibt man diese Verantwortung, aber auch große
Chance daran zu wachsen, einfach an ein Buch ab. Da drin steht, dass...

als jemand, der das alles durch eine sehr katholische Erziehung selbst hautnah erlebt und durchlebt hat, kann ich dazu sagen, dass es nicht wirklich das "Abgeben der Macht" ist, zumindest nicht willentlich. Bei mir war es eine permanent vorhandene Angst, gegen göttliche Gesetze zu verstoßen und somit mein Seelenheil zu gefährden, welche mir ab der frühesten Kindheit eingepflanzt wurde. Denken über vorgegebene Bereiche hinaus war bereits Sünde und strengstens verboten.
All diese Überzeugungen wieder loszuwerden ist ein sehr schwieriger und langandauernder Prozess, weil ja über allem diese übermächtige, strafende und nicht greifbare Instanz namens Gott schwebt - zusätzlich zu deiner Umgebung, die dich aus den eigenen, unbewussten Ängsten heraus und natürlich ausschließlich deinem Seelenheil zuliebe sanktioniert, sobald sie bemerkt, dass du nicht mehr linientreu bist.

Dass die Organisation, die mir solche Ängste eingepflanzt hatte, damit Macht über mich bekam, war mir als Betroffenem schlichtweg lange Zeit nicht bewusst.

Schönen Gruß,
schwelmi


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion