Triviale Fragen, triviale Antworten (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Flohherberge @, Mittwoch, 06. November 2019, 16:49 (vor 7 Tagen) @ sakalon183 mal gelesen

Erstaunlicherweise wurde der andere geboren, ohne dass Adam seine Frau Eva wieder kannte. Dieser Datensatz fehlt dort.
Wenn diese ernsthafte Aufzeichnung fehlt, möchten die Couplets etwas anderes sagen, das wir noch nicht verstehen.

Hallo,

das ist so einfach wie es kompliziert erscheint: Abel war, im Gegensatz zum fleischlich gezeugten Kain, die erste Jungfrauengeburt. Sowas gibts in der Bibel öfter. Auch Isaak, im Gegensatz zu Ismael, wurde von Gott selber gezeugt: “Der Herr nahm sich Saras an, wie er gesagt hatte, und er tat Sara so, wie er versprochen hatte. Sara wurde schwanger....“
Auch Set ist wie sein Vorgänger Abel ein Setzling Gottes - Gen 4,25. Adam erkennt hier seine Frau zwar nochmals, schwängert sie aber nicht. Indes bekennt sie anschließend: “Gott setzte mir anderen Nachwuchs ein für Abel.“

Offensichtlich wird im Alten Testament also ständig unterschieden zwischen fleischlich gezeugten und geistlich gezeugten Menschen. Ein Anklang daran findet sich auch im Prolog des Johannesevangeliums - Joh 1,13.

Darüber hinaus ist es fast erstaunlich, dass in 1. Mose 5: 1-3 (Toledot Adam H8435) kein Sohn namens Kain und Abel existiert, sondern auf diesen SEET verweist. Toledot bedeutet - Buch der Gattungen, Geburtsordnung von Anfang an, etwa wie Stambaum.
Warum werden Kain und Abel in dieser Geburtsordnungsaufzeichnung nicht aufgeführt?

Das ist trivial: Weil Abel tot und Kain verbannt ist und beide somit keine bzw. keine genelogisch relevanten Nachkommen hervorgebracht haben.

Wieder sagt uns Couplets Gen.4: 1-2 etwas anderes, was wir noch nicht verstanden haben.
Ich habe einen MANN mit Herrn, dass ist sicher gemeint mit selbst Got, können wir sicher sein, dass hier von einem Baby die Rede ist? Got ist kein Mensch. Schließlich sind ein Kind und ein MANN ein großer wesentlicher Unterschied.

Nein, in früheren Zeiten wurde kein Unterschied gemacht zwischen Kindern und Erwachsenen. Das Konzept der Kindheit als ein besonderer Lebensabschnitt und heiliger Schutzraum ist relativ jung und stammt aus dem letzten Jahrhundert, als philosophische und psychologische Strömungen (Jean Piaget, Maria Montessori, Rudolf Steiner, Ernst Fröbel...) sich erstmals Gedanken um die physische Entwicklung und seelische Gesundheit von Kindern machten. Erst durch den Entwurf und die Notwendigkeit der kindlichen und sogar frühkindlichen Pädagogik wurden Kinder überhaupt erstmals als eine ganz andere Personenkategorie wahrgenommen als Erwachsene. Aber das nur nebenbei. Was ich sagen will: Es dünkt überhaupt nicht merkwürdig, dass in der Bibel ein männliches Kind als Mann bezeichnet wird. Woher hätte Eva gemäß dieser Erzählung denn auch wissen sollen, was ein Kind oder ein Baby ist? Sie hatte ja als allererste Mutter der biblischen Weltanschauung vorher noch nie eins gesehen.

Wo also sollen wir diese beiden finden, Kain und Abel, wo und wie sollen wir sie in das Konzept unseres schwachen Denkens und unserer geistigen Wahrnehmung einfügen?

Naja, der physische Mensch erschlägt den geistigen Menschen. Das macht aber offenbar nicht viel aus, da das Geistige ewig ist und von der Materie nie uüberwunden werden kann. Und deshalb inkarniert sich der geistlich gezeugte Mensch erneut in Set, ganz nach dem Motto: Unkraut vergeht nicht - es kommt wieder und wieder und wieder. Das kann jeder bestätigen, der einen Garten hat und es ist so trivial, dass es Kindergartenkinder verstehen. So simpel gestrickt ist nunmal die Bibel.

Die Schlange ist diejenige von uns, die wir Kain nennen, unser eigenes EGO, das nach Körpergewinn strebt /Physisch/. Abel jedoch verwandelte sich durch Gottes Eingreifen, durch den Geist in die "Frau" zu setzen, (weil er – Abel unnötig war) in die weibliche Hemisphäre des Gehirns,

Abel hat aber keinerlei weibliche Attribute und Set genausowenig. Warum sollte also Abel oder Set die weibliche Hemisphäre des Gehirns darstellen? Richtig hingegen ist, dass Abel/Set wohl den geistigen Anteil des Menschen darstellen soll.

und auf einmal das Gehirn war in der Lage, unabhängig zu denken.

Der weibliche Teil des Gehirns versetzt also in die Lage, unabhängig zu denken - hahahaha, das gefällt mir. :lol:

Ich bin daher überzeugt, dass Kain und Abel die beiden männlichen Hemisphären des Hirnmonolithen in Gen.4: 1-2 darstellen. Erst mit dem Heiligen Geist wurde das Scan-System (männliche / weibliche Hemisphären) zur Erkennung des Guten aus der bösen Welt unterscheiden,

Das ist unlogisch. Laut Bibel hat die Erkenntnis von Gut und Böse bereits vor Kain und Abel stattgefunden. Kain und Abel wurden ja erst nach der Vertreibung aus dem Paradies geboren, da Fortpflanzung eine direkte Folge des Sündenfalls war.

Wir mussten alle die heiligen Schriften lesen, um zu lernen, dass wir Kain selbst töten sollten /Gen.4:15/.

Das versteh ich jetzt nicht, obwohl ich einiges verstehe, was sonst keiner versteht. Wer kann mir das erklären?

Grüße,
Flohherberge


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion