Avatar

Psyche des Sehers (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 14. März 2019, 18:59 (vor 219 Tagen) @ Taurec951 mal gelesen

Hallo!

Ich:

Psychologiezentrierte Theorien können bestenfalls jene Bestandteile einer seherischen Wahrnehmung erkennen und erklären, die vom Verstand des Sehers einer präkognitiven Information hinzugefügt werden.

Im Folgenden etwas modifiziert bzw ausgeweitet, weil just heute jemand dazu passend diesen Beitrag NeuOrests der Sammlung hinzugefügt hat.

NeuOrest:

Ich beziehe mich hier nicht auf externe Quellen, sondern eigene Erfahrungen. Ich bin seit meiner Kindheit "hellfühlend", nehme telepathische und empathische Mitteilungen wahr, im Schlaf wie im Wachzustand.
Weil ich zeitgleich sehr rational veranlagt bin, habe ich diese Dinge gezielt auf Regelmäßigkeiten untersucht und konnte eben diese These ableiten: Unbekannte Dinge werden zwar empfangen, können aber nur über Vertrautes aus dem eigenen Erfahrungsschatz ins Bewusstsein vordringen.

[...]

Wenn BB also am 28.08. von seinen "Maden" in Europa berichtet, ist das ein ganz persönliches Bild, eine ganz eigene, auf seine Wahrnehmung und seinen Erfahrungsschatz zugeschnittene Übersetzung dessen, was er wahrgenommen hat.

Daher halte ich es für wichtig, Schauungen immer auch vor dem Hintergrund des Erfahrenden zu betrachten. Mit Traumdeutung hat das nichts zu tun.

Die Psyche des Sehers wäre somit insofern von Belang, als sie die Sprache zur Verfügung stellt, mit der sich von außen kommende, paragnostische Informationen darstellen. Die Bilder sind aber nicht mit der Information an sich zu verwechseln oder die ganze Schauung nur auf die psychologisch erklärbare Bildersprache zu reduzieren.
Psychologisch – auch unter Einbeziehung uralter Erfahrungen, die archetypisch geworden sind ("kollektive Erinnerungen"?) – ließe sich demnach möglicherweise ein Schlüssel gewinnen, um die "äußere" Symbolschicht von Schauungen zu knacken. Der seherische Kern einer Schau hat aber andere Ursprünge. Er ist psychologisch nicht erklärbar, womöglich aber psychologisch klärbar in dem Sinne, daß der eigentliche seherische Gehalt durch Erkennen der Psyche des Sehers mit ihren typischen Verklärungen deutlicher hervortritt.

Das mal in den Raum gestellt, ohne daß sich dabei breits eine verifizierte und anwendbare Methodik ergäbe.

(Wer aber meint, mit Hilfe der Psychologie Schauungen insgesamt zu erklären und damit zusammenhängende Probleme der Kausalität, des Schicksals, der Willensfreiheit, der Determination usw. durch Rückführung des Phänomens auf bloße Psychophantome aus der Welt zu schaffen, der ist auf dem Holzweg.)

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion