Avatar

Endzeit (Schauungen & Prophezeiungen)

Luzifer, Österreich, Mittwoch, 13. März 2019, 20:26 (vor 348 Tagen) @ Taurec1582 mal gelesen

Guten Abend,

Nun ich kann dies sehr gut nachvollziehen, viele meinen Naturkatastrophen sind jetzt häufiger als früher, nun früher konnte man über die Dinge, welche sich fern der Heimat abgespielt haben nur halt keine Kunde erlangen.

Und mit dem Enfzeitscenario tue ich mir auch schwer, weil das Himmelreich ja bereits ausgebreitet über der Erde ist, nur die Menschen sehen es nicht, wie es sinngemäß im ETh steht, will heißen, das "Eingehen" in das Paradies ist ein Seelenzustand, für jeden jederzeit möglich. Dazu braucht es nichts Äußeres, weil sich dem Guten anzuschließen, wenn Christus in einer Wolke, begleitet von Blitz und Donner in Licht gehüllt, wäre eine zu einfache Übung. So wird das nicht laufen, bin ich mir sicher.

Jemand hat mir zu diesem Punkt jedoch sehr interessante Gedanken gesendet, die ich hier gerne zur Diskussion stelle. Mir war immer so, dass das Geschehen in weiter zeitlicher Ferne liegt, nur hätte ich eine Erfahrung gemacht, die zusätzlich eine weitere äußerst unplausible Randbedingung beinhält, deren Eintreffen sich aber in recht kurzer Zeit überprüfen lässt.

Nachfolgend ein Ausschnitt der Email an mich, weil es ein paar grundsätzliche Dinge anspricht:


Ich finde deinen Gedanken überaus inspirierend. Denn es erlaubt ein tieferes Verständnis dafür, WIE es zu einem präkognitivem Gespür/Instinkt kommen kann!
Ich formuliere für mich zunächst etwas um:
Der Mensch als Träger von Informationen über Millionen von Jahren hinweg auf dem Weg seienr Entstehungsgeschichte vom Einzeller zum Menschen hat natürlich so zimelich alles schon erlebt an Naturkatastrophen, etc. Die Informationen sind in den Genen und im kollektiven UB verfügbar.
Präkognition funktionniert auf Basis von Vergangenheit und Gegenwart: Wir prognostizieren Zukunft durch zahlreiche Informationen aus der Vergangenheit, durch Erfahrungen, Erlebnisse, damalige Handlungsmöglichkeiten, Lernerfahrungen, Selektionserfahrungen,etc. Wir gleichen Vergangenes mit gegenwärtig Erlebtem ab, schließen aus früher Erlebtem und können Zukünfitges ableiten, vorhersagen- da wir gelernt haben, und das war überlebenswichtig - einzuschätzen, wie sich Situationen entwickeln werden! D.h: Wenn die Menschen sich " einfach wieder einem Punkt nähern, der schon mal eine Reaktion hervorgerufen hat " wird etwas Vergangenes aktiviert, ein bekanntes Szenario wird aus dem UB aktiviert und die Alarmglocken beginnen zu schrillen. Unbewusst natürlich. Dass sich das in Visionen und Schauungen niederschlagen kann, wäre eine logische Konsequenz, denn das Unbewusste sucht sich seine ihm adäquaten Wege!


Schöne Grüße
Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion