Avatar

Gedanken (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Luzifer, Österreich, Donnerstag, 14. März 2019, 19:28 (vor 214 Tagen) @ Taurec980 mal gelesen

Hallo,

Besten Dank,

Es ist für mich persönlich wunderbar, diesen Themenkreis im Äußeren zu diskutieren. Innerlich zerreißt mich dieser Widerstreit der Erklärungen geradezu. Ich komme ja aus einem Lebensumfeld in dem die "klassische" materialistische Anschaung Basis von allem ist. Nur passieren mir halt Dinge, die noch vielmehr im Widerspruch dazu stehen. Dann, ja immer dann sind aber zwei Gedanken. Einer sagt mir, gut da gibt es Spannendes zu entdecken, lass forschen und der andere sagt mir, nun gut, wohl völlig irre geworden.

Nur wird mir jetzt manches klarer. Ich erlebe keinen Bruch "normal" zu paranormal. Es sind Dinge, die beide Elemente beinhalten. Dh. Ich versuche etwas hintanzustellen, was Klassifizierung und Kategorisierung betrifft. Die Grenzen sind fließend.

So, die Zukunft zu kennen, hat wie wir an den Beipielen ja sehen einen handfesten Vorteil.Wenn ich ein Ereignis sehe und dann trage ich die negativen Folgen, hätte ich keinen Vorteil, sondern nur einen Nachteil mich grämen zu müssen. Lebendiges ist aber schon so ausgelegt, möglichst gut zu überleben und daneben ist die Natur sparsam, Ziele werden immer mit den gelindesten Mitteln erreicht. Ich kann Telekinese es ist nur weit anstrengender als einem Ding einfach einen Schuppser zu geben. Daher gibt es echte Schauung wohl nur, wenn "normale" Methoden nicht anwendbar sind.

Aber Sinn macht es auch nur die Zukunft zu kennen, wenn ich sie zumindest in meinem persönlichen Belang ändern kann. Für mich ist der Gedanke einer eindimensionalen linearen Zeit nur das Unvermögen die Mehrdimensionalität und die Dynamik der Zeit (Dynamik bedingt Zeit, das Agens der Zeit ist wohl Wille und Wahl) zu erkennen. so wie im Höhlengleichmis, das Ding erscheint linear, weil es unser Verstand auf eine Gerade projiziert, und wir sind uns sicher, dass es so ist.

Beste Grüße
Franz


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion