Mutmaßung einer Gleichung (Schauungen & Prophezeiungen)

Steffomio @, Samstag, 18.06.2016, 22:18 (vor 1794 Tagen) @ BBouvier (5021 Aufrufe)

Hallo BBouvier,
was wäre, wenn die Auswirkungen des Sich-zeigens und einem womöglichen eingreifen durch selbige und ein großer Krieg, wie er ja im Raume steht zwar für den Menschen die gleichen fatalen Auswirkungen hat, aber nicht für die Natur und Umwelt.

Das ein großer Krieg also nur im Ansatz stattfindet, je unterbrochen wird, die Auswirkungen vom weiteren eingreifen Der-sich-zeigenden für den Menschen aber derart schwerwiegend sind, als hätte ein großer Krieg stattgefunden.

Nach dem Motto: Wir (Die-Anderen) verhindern, dass die Kinder ihr Haus abfackeln. Lassen sie aber die konsequenzen spüren, als hätten sie ihr Haus abgefackelt.

Das Eingreifen wäre somit ein Eingreifen ohne wirklich einzugreifen. Die Freiheit unserer Entwicklung wurde nicht berührt. Allein die Möglichkeit, dass überhaupt eine weitere Entwicklung statt finden kann wurde bereitgestellt.


Auf die Idee solch einer Möglichkeit kam ich nicht zuletzt von der Geschichte des Sargon aus diesem Beitrag. Dieser hatte unaufhaltsam alle Siedlungen in seiner Umgebung (aus heutiger Sicht allenfalls Kleinstädte) erobert, die verdorbendsten vollständig vernichtet und den Rest neu aufgestellt. Er hatte seine Umgebung sozusagen bereinigt.

Bei Sargon etwas kleben geblieben fand ich einen Hinweis auf den 3. Sargon, der sich aber doch eher auf das erscheinen Jesus Christus und die über jahrtausende anhaltenden Folgen bezieht bis zur vielleicht großen letzten Schlacht bzw. Bereinigung.

Gruß
steffomio


Jenseits der Religionen - Wenn der Vorhang zerreißt


Gesamter Strang: