Avatar

Was Irlmaier angeblich so alles "gefühlt" und "gesehen" hat (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Freitag, 03. März 2017, 19:03 (vor 1330 Tagen) @ Leserzuschrift6228 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 03. März 2017, 19:09

Hallo!

<"Nachdem Irlmaier also die störende Strahlung im Schlafzimmer lokalisiert hatte ...">

... gemahnt exemplarisch nicht wenig an diesen "Irlmaier":
=>
"<Bei diesem Geschehen (Finsternis) sehe ich ein großes Kreuz
am Himmel stehen ... daß alles erschrickt und die ganze Welt aufschreit: "Es gibt einen Gott!
">
sowie:
"Dann wird am Himmel das Zeichen des Gekreuzigten
mit den Wundmalen sichtbar
."


Dazu:

1.
Das Duplikat dessen finden wir in der Bibel, wo behauptet wird,
Jesus hätte gesagt:
"(Es) werden Sonne und Mond den Schein verlieren (Finsternis) ...
und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel."

Bewertung:
Daß Jesus da völlig richtig sich selbst prophezeiht hat,
belegt die Prophezeiung Irlmaiers, und daß Irlmaier
völlig richtig prophezeiht hat, belegt die Bibel,
denn dort lesen wir ja, daß Jesus das prophezeiht hat.

2.
Ich stelle mir Irlmaiers Erscheinen eines großen Kreuzes hoch am Himmel
- das lt. Irlmaier "die ganze Welt" sieht -
mit Jesus und dessen Wundmalen - während der "Finsternis" -
ein wenig schwierig vor.

Begründung:
- während der "Finsternis" ist aufgrund der Stäube
und Aschen kaum die Hand vor Augen zu sehen, geschweige denn
ein Kreuz mit Jesus hoch am Himmel
- aufgrund der Kugelgestalt der Erde könnte ein solches Kreuz
mit Jesus und dessen Wundmalen nicht "die ganze Welt" sehen

Dennoch will ich das alles gern glauben, denn es steht so in der Bibel.
Und Irlmaier hat eben das gesehen,
was man in der Bibel lesen kann, was wiederum die Bibel bestätigt.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion