Avatar

der Wahrsager - der Papst (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Mittwoch, 08. Februar 2017, 02:17 (vor 1443 Tagen) @ IFan3303 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 08. Februar 2017, 02:40

Hallo!

Es wird dort behauptet:
"2016 trafen seine Vorhersagen erschreckend genau zu."

Diese Behauptung ist nicht richtig:
Von wegen!
Vielmehr haben sich unter seinen vielen (teils sehr vagen Behauptungen)
einige hinbiegen lassen.
Im "Gelben Forum" (leider finde ich den Beitrag nicht mehr)
wurde der sensationshaschende Schwindel bloßgestellt.

Ein Beispiel seiner "Prophezeiungen":
"Der IS verübt 2016 einen Terroranschlag."
Bewertung:
"Erschreckend genau in Nizza eingetroffen!!" :-D

Das netteste, was ich in diesem Zusammenhang mal in einem
US-Prophezeiungsforum gelesen habe, ist folgendes:
Da behauptete Jemand, zur Weihnachtszeit sei ihm Jesus
erschienen und hätte prophezeiht, im folgenden Jahr
würde sich in den USA ein schlimmer Verkehrsunfall ereignen! :lehrer:
Bewertung BB:
Das ist dann erschreckend ganz genau bereits am 1. Januar eingetreten! :ok:


Und was den Papst betrifft, so ist es langsam an der Zeit,
sich von den Schwadronaden frz. bigotter Hausfrauen
und Nonnen des 19. Jahrhunderts zu verabschieden:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=34924

Es ist nämlich schnurz&piepe, ob und wen der Papst mal umarmt,
ob Jemand nächtens in Rom gegen ihn gerichtete
Plakate klebt oder auch nicht, was für eine Unterhose
er bei seiner Reise in den Nahen Osten getragen hat
oder auch keine, ob er als Kind die Masern hatte,
ob er Kinderschänder exkommunizert, ob er für oder
gegen die Pille ist, wieviele Afrikaner er auf Lampedusa
abgeküßt hat und ob seine Tränen dabei wirklich echt waren,
wann und woran er mal stirbt, und wer dann wohl die Nachfolge antritt.

Weil nämlich:
Es gibt - was den "Papst" bzw. das Schicksal der Römischen Kirche
betrifft, doch auch nicht eine (!) valide Seherschau/Prophezeiung!
(Ausgenommen vermutlich Nostradamus, wobei die Auslegung
im vorab immer auf recht wackeligen Beinchen steht.)

Außer exemplarisch die oben verscharnierte Narrenposse.
Letztere allerdings in allen nur denkbaren Varianten,
und natürlich daher auch einiges von Herrn Irlmaier.

Mit gleicher Erwartung auf Erkenntnisgewinn könnte man hier Zeitungsbeiträge
über das Familienleben des Fürsten Hans-Adam II. von Liechtenstein eintüten.

Ist nun mal so.
Und nicht anders.

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion