Avatar

Die Bogener Fichten (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 16. Januar 2017, 17:30 (vor 1465 Tagen) @ Baldur3637 mal gelesen

Hallo!

Festzuhalten ist: Die Schau war eindeutig präkognitiv, weil BBs Kamerad dort eine Reihe Fichten sah, die erst einige Monate später gepflanzt wurden.

Für diejenigen, die noch nicht so lange in den Foren mitlesen und nicht wissen, worum es geht. Hier sind die drei Originalbeiträge BBs:
https://schauungen.de/Forumsarchive/forum53379/messages/98989.htm
https://schauungen.de/Forumsarchive/forum53379/messages/99010.htm
https://schauungen.de/Forumsarchive/forum53379/messages/99245.htm

Zusammengefaßt:
„Nur etwas stromauf, nördlich Deggendorf (Bogen), habe ich eine Schau, da hält ein langer Militärzug in einem Hohlweg, und aus den Abteilen quellen die Soldaten und fahren sofort ihre Panzer runter, von den Flachwagons weiter hinten. Die sind direkt durchgefahren von sonstwoher. Schont Material und Mannschaft, geht auch schnell. So macht man das.
Vergiß Schifftransport.
Das erzählt mir also vor einigen Jahren ein Mann, der sein Haus an dem besagten Hohlweg der Eisenbahn zu stehen hat. (Bogener Donaubrücke) Und lacht: ‚Das ist ja Unsinn, denn an der Abbruchkante der Wiese, runter zu den Schienen, da standen in der Schau eine Reihe lauter Fichten.‘
Und berichtet mir so ein Jahr später, (diesmal jedoch leicht bläßlich): ‚Wissen Sie was? Am Wochenende ist mein Hausbesitzer mit einem Hänger vorbeigekommen und hat zwei Dutzend kleine Fichtensetzlinge mitgebracht. Und die hat der da eingesetzt, wo ich die in groß hatte stehen sehen.‘
Man staunt.

Die Schau war 1982. 1983 wurden die Fichten? (irgendwelche Nadelbäume) gepflanzt. Das waren noch kleinste Stecklinge. Gesehen wurden die deutlich übermannshoch. Sagen wir mal: so drei Meter. Diese Höhe dürften die sicher schon nach 10-15 Jahren erreicht haben. Insofern taugt die Wuchshöhe leider nicht als Zeitindikator, wie ich mir das seinerzeit so nett gedacht hatte.“

Und hier Baldurs Bericht der Ortsbegehung 2007:
http://216.194.92.47/forum/messages/19828.htm

Ich lade an dieser Stelle noch die Bilder hoch, die Baldur damals gemacht hat:

[image]
Hinter den Birken und dem Gestrüpp: die "Fichten" (oder was auch immer) am Rande des Hohlweges.

[image]
Der Hohlweg von den Fichten aus gesehen.

[image]
Der Hohlweg nach Osten Richtung Fichten. Dieses und das nächste Bild wurden rund 160 Meter von den Fichten entfernt aufgenommen.

[image]
Der Bogener Bahnhof westlich des Hohlweges.

Zu dem Zeitpunkt, als die Fichten die in der Schau gesehene Höhe hatten (übermannshoch, max. 3 Meter), dürfte das Gleis noch bestanden haben.

Die Bahnstrecke wurde Mitte der Neunziger stillgelegt.

Beim Besuch des Ortes 2007 waren die Fichten schon 3,5 bis 4 Meter hoch, also deutlich zu groß. Die Bahntrasse war abgerissen.

Heißt: Der Zeitpunkt, an dem in der Schau die Russen kamen, an dem die Schau hätte eintreffen können (vielleicht sogar sollen?), verging und nichts geschah. Die Frage bleibt, was schiefgelaufen ist.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion