Gesamteindruck zu ausgewählten Versen (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht @, Montag, 30.01.2012, 15:22 (vor 3646 Tagen) @ BBouvier (9503 Aufrufe)

Hallo BBouvier,
Ich bin mir durchaus bewusst, wie zweifelhaft alle Versuche zu Nostradamustexten sind und scheue davor zurück unter die einzelnen Verse spekulative Interpretationen zu kleben. Dir, BBouvier, mag dies zustehen, mir, gefühlt, eher nicht.
Aus der Gesamtheit der folgenden Vierzeiler ergibt sich mir durch die gehäufte Nennung von Mond, -en, und Sonne und deren „Gebrechen“, „Fehler“ das Bild, dass was immer da auch passiert, nicht vorrangig der Erde zuteil wird, sondern ein Geschehen ist, welches das Sonnensystem betrifft.
Ich spekuliere, wenn dies einem plötzlich hinzukommenden Himmelskörper, wie dem so allseits beliebten Planet X, zu schulden wäre, würde dies deutlicher werden.
Ein kleinerer, weniger mächtig gezeichneter Himmelskörper mit Meteoriten schauern und möglicherweise Impakten, der auch in anderen Schauungen genannt wird, hätte zwar wie gedeutet Auswirkungen auf der Erde bis natürlich auch Verfinsterungen, rote Atmosphäre, aber nicht auch noch auf Mond und Sonne. Ich glaube nicht, dass Nostradamus bei den so gehäuft vorkommenden „Fehlern“ bei Mond und Sonne lediglich unsere „vernebelte Sicht“ meint.Was aber nicht heißen soll,dass ich glaube, diesen eben genannten gäbe es nicht, ich denke nur er kommt zu den Auswirkungen der Sonne dazu und wird wahrscheinlich auch mit dadurch ausgelöst.

1/84
Mond, verdunkelt in tiefer Finsternis,
sein Bruder zieht rostfarben vorbei:
Der Große lange Zeit versteckt unter der Dunkelheit,
wird den Dolch in die blutreiche Wunde halten
2/41
Der Große, Stern glüht über sieben Tage,
Wolke läßt zwei Sonnen erscheinen.
Der große Mastin heult die ganze Nacht hindurch.
Wenn der große Pontifex (Priester) das Gebiet wechselt
2/46
Nach dem großen menschlichen Zwist, folgt noch Schlimmeres.
Der große Regent (Beweger) erneuert die Jahrhunderte.
Regen, Blut, Milch, Hunger, Feuer und Seuchen,
Am Himmel, Feuer zu sehen, fliegen lange Funken.
2/62
Mabus wird dann bald zu Tode kommen,
wird durch Leute und Bestien eine furchtbare Niederlage erhalten,
dann, plötzlich wird man die Rache sehen (spüren),
Hundert, Hände, Durst, Hunger, wenn der Komet vorbeijagt.
3/4
Wenn nah sein wird, der Fehler der Monde.
Von einem zum anderen keine große Distanz:
Kälte, Trockenheit, Gefahren an den Grenzen,
Ähnlich, wo das Orakel seinen Anfang hatte.
3/5
Ziemlich langes Gebrechen von beiden großen Himmelskörpern
was zwischen April und März beginnen wird,
Oh, welche Verteuerung! Doch zwei große Gutherzige
über Land und Meer unterstützen sie alle Seiten.
3/34.
Dann, wenn der Fehler an der Sonne sein wird,
den ganzen Tag über wird man das Monster sehen:
Man wird es vollkommen anders deuten,
die Verteuerung nicht aufzuhalten, niemand sah es voraus.
4/30
Mehr als elfmal wünscht der Mond die Sonne nicht,
alles vergrößert sich und fällt vom Grad ab:
Ja, so tief, daß man nur wenig Gold zusammentragen wird.
Erst nach Hunger und Seuchen wird das Geheimnis gelüftet.
6/6.
Es wird erscheinen gegen Mitternacht/Norden,
nicht weit des Krebses, der strahlende Stern:
Suse, Sienne, Boece. Eretrion,
Großer von Rom wird sterben, die Nacht vergeht.

Mit freundlichen Grüßen, Rauhnacht


Gesamter Strang: