Avatar

Impaktorenenergie (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 26.01.2012, 17:23 (vor 3560 Tagen) @ detlef (9512 Aufrufe)

Hallo!

ich gebe dazu mal an dieser stelle nur zu bedenken, dass selbst der (geologisch gesehen) winzige weihnachtstsunami - der keine gezielte kraft entwickelte, sondern im 360° kreis wirkte - bereits eine "anomalie" in der erdrotation bewirkte.

Meines Wissens war das nicht der Tsunami, sondern das auslösende Erdbeben.

Der Tag ist um 2,68 Mikrosekunden kürzer geworden und die Erdachse hat sich um zweieinhalb Zentimeter verlagert.
Die durch das Erdbeben freigesetzte Energie betrug 475 Megatonnen TNT. In dieser Größenordnung bewegen sich auch Impakte.

Nehme ich den Impaktrechner und simuliere einen Impakt eines 100 Meter großen Brockens mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Sekunde habe ich eine Impaktenergie von 75 Megatonnen, die sich zerstörend auf der Erde verteilt.

Bei doppelter Geschwindigkeit sind es schon 300 Megatonnen.
Bei doppelter Größe 600 Megatonnen.

Bei 1500 Metern, wie der Impaktor des nördlichen Rieses, kommt man schon auf mehr als das 90-fache der Weihnachtsbebenenergie (laut Wikipedia).

Hätten wir dann mehr als einen kürzeren Tag um ein paar Sekunden oder Minuten und eine Erdachsenverschiebung von einigen Metern?

Oder muß zum Impakt noch etwas anderes hinzukommen, das quasi den Boden bereitet oder das Hauptereignis ist?

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: