3TF unstimmigkeit (Schauungen & Prophezeiungen)

detlef @, Mittwoch, 25.01.2012, 22:44 (vor 3560 Tagen) (10332 Aufrufe)

moin,

in dem thread ueber Berndts analyse des Kurier schrieb Taurec:

Eine weitere Stelle aus dem Kurier:
„Die Bauernhäuser leer sein und das Vieh brüllen, da es niemand tränkt.“
Hierzu schreibt Berndt, daß die Kühe nur brüllen würden, wenn sie nicht mehr gemolken werden würden. Mit trockener Kehle würde niemand schreien und außerdem soll während der Finsternis die Wasserversorgung länger funktionieren als die Stromversorgung. Nicht nur, daß das nicht stimmt, weil die Wasserversorgung heute von elektrischen Pumpen abhängt: Wer hätte gedacht, daß einsame Kühe in leeren Bauernhöfen Wasserhähne bedienen können?
*

nicht zum ersten mal stoesst mir hier was als unpassend auf.

„Die Bauernhäuser leer sein und das Vieh brüllen, da es niemand tränkt.“

die haeuser sollen verschlossen und verrammelt werden, damit nichts hineinkommt.
in den staellen aber ueberlebt das vieh, um danach zu bruellen?
ich kenne weder von deutschland, noch von sonstwo viehstaelle, die hermetischer verschliessbar sind, als wohnungen.

irgendwie passt mir das auch nicht zu den edlen glocken, die den wenigen ueberlebenden rindern spaeter verpasst werden sollen.

ich glaub, uber die sache sollte noch mal nachgedacht werden.

gruss,detlef

*doch, bei funktionierender wasserversorgung koennen kuehe heutzutage das wasser "aufdrehen". nennt sich selbsttraenke, gibts seit jahrzehnten.


Gesamter Strang: