Urknall (Freie Themen)

Phoebus @, Montag, 23.11.2020, 22:11 (vor 150 Tagen) @ BBouvier (594 Aufrufe)

Sehr geehrter BB,

auch hier danke für den Hinweis auf die Bringschuld. Mir war das so nicht bewußt.

Nun gut hier die Zusammnfassung überblicksmäßig, von dem Vortrag. Diese gibt der Professor selber so.


Experimentelle Daten zum Urknall:

- Flucht der Galaxien
- Hintergrundstrahlung
- Elementverteilung
- großräumige Strukturen

Unerklärliches:

- Urknall
- Inflation
- Dunkle Energie
- Dunkle Materie
- Fehlende Antimaterie

Hypothese zum Urknall:

-Vakuumfluktuation mit Phasenübergang
- vorher kein Fluß der Zeit
- Quantenphysik gilt auch vor dem Urknall

Meine Vermutungen:

- unwahrscheinlich dass es nur einen Urknall gab
- möglich dass es höhere Dimensionen gibt


Abschließend, unser derzeitiges menschlich erfaßbares Universum hat einen Radius von gut 14 Milliarden Jahren. Das heißt der Urknall passierte vor den 14 Milliarden Jahren und Alles dehnte sich von diesem Zeitpunkt an ständig von einem Zentrum aus.

Der Durchmesser unseres bisherigen Universums beträgt somit 28 Milliarden Jahre, dies kann durch die Messung einer bestehende Hintergrund-Infrarotstrahlung (Schwarzkörperstrahlung---Nachglühen des Urknalls) an der Grenze die unter 3° Kelvin liegt, dadurch aber eine Spur wärmer als der Rest des Universums ist. (- 273,15° Celsius absolute Minustemperatur, entspricht 0° Kelvin), nachgewiesen werden.

Nun der Vortrag ist ein Universitätsvorlesung und dauert ja auch praktisch 50 Minuten. Er ist sehr komplex und anspruchsvoll.

Man sollte sich ihn daher in Ruhe anhören können.
Für den Vortrag/Vorlesung siehe aber den link im vorherigen Beitrag von mir.

Bzw. wer ihn sich selber im Internet suchen will....gebe als Suchbegriff ein....Was war vor dem Urknall Konstanz...so findet er den Vortrag, vorrangig bei youtube.

LG

Phoebus


Gesamter Strang: