physik und schauungen (Freie Themen)

detlef @, Montag, 23.11.2020, 20:31 (vor 95 Tagen) @ Phoebus (528 Aufrufe)

moin,

faszinierender Vortrag von Prof. Dr. Gerd Ganteför

ja, ein guter, und erstaunlich verstaendlicher vortrag.

die sind ja wirklich weit gekommen in den letzten 50 jahren.
(auch wenn sie heute, wie damals, wieder vor riesigen waenden stehen, ueber die sie nur im konjunktiv sprechen koennen)

...das paßt noch ganz gut zu dieser unserer Diskussion, was war am Anfang bzw. davor oder was war vor dem Urknall....

wobei mir als einfachem menschen mal jemand erklaeren muesste,was das urknallthema mit unseren themen zu tun hat.
"Schauungen, Präkognitions- & Prophezeiungsforschung" steht da oben im forenkopf.
oder willst du auf die raum-zeit kruemmung hinaus?
soweit ich das kapiert habe, gehen physiker zwar von relativer zeit(geschwindigkeit) aus, aber nicht von umkehrbarer oder multilinearer zeit.
eine solche braeuchte es aber, um eine mechanistische erklaerung zu finden fuer gesendete/empfangene mitteilungen, die wir als schauungen bezeichnen.
die einstellung der physiker zu "weiteren" Dimensionen hat Prof. Ganteför ja im vortrag recht lakonisch gegeben.
"kann sein, koennen wir aber aus unseren vier dimensionen heraus nicht feststellen"

gruss,d

ps: beim be- oder emp-fohlenen nachdenken, fiel mir ein, dass es durch die (a-)kulturelle entwicklung in deutschland heutzutage sinnvoll sein koennte, die leser ausdruecklich daran zu erinnern, dass voraussetzung fuer jegliche art von veroeffentlichung sein sollte, mit reaktionen andersdenkender zu rechnen.


Gesamter Strang: