Drogen (Freie Themen)

Bär, Sonntag, 13. Januar 2019, 15:56 (vor 280 Tagen) @ Malbork3866 mal gelesen

Moin,


die Erfahrung aus dem Bosnienkrieg hat gezeigt dass in Zeiten von Auseinandersetzungen, sogar unabhängig von der Religioszugehörigkeit Drogen heiß begehrt sind. In Bosnien waren es Alkohol, Cannabis und Zigaretten.

Durch Zusammenbruch des bisherigen Hegemons VSA, den die Liste ebenfalls antizipiert, entfällt die Nutzung der Mohnfelder durch den Hegemon selber. Die frei werdenden Ressourcen werden, nach Abzug der Soldaten die da nichts zu suchen haben und zu hause gebraucht werden, durch Warlords oder sogar die afghanische Regierung genutzt. So ist es ein Leichtes das aktuell quasi nicht vorhandene BSP durch Anbau und Vertrieb von Drogen zu ver-x-fachen in ganz wenigen Jahren.

Die Tendenz derzeit Cannabis zu legalisieren wird sich allein wegen der damit verbundenen Steuergelder und des Bedarfes an Betäubung durch die Krisen geplagte Bevölkerungen stramm fortsetzen. Angebot und Nachfrage, zudem via Krisen fester Seidenstraße, und schon ist das winzige BSP aufgepumpt.

Wer sagt denn dass nur neue Mobiltelefone BSP generieren? Auch schwarzer Afghane ist ein Geschäftsmodell.


Bärengruß aus dem dunklen Walde


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion