Erinnert mich an Guy Negre‘s Druckluftauto (Freie Themen)

Quintus @, Dienstag, 08. Januar 2019, 18:49 (vor 163 Tagen) @ mmtk1940 mal gelesen

Hallo Wink
Da dieser Beitrag an mich gerichtet ist: darf ich fragen wie alt sie sind?
Andra Rossi ist mir durchaus bekannt und dies schon länger als zwei Jahrzehnte!

Der sogenannte Energie-Katalysator soll, wie Rossi in einem Interview behauptete, die Energie auf der Grundlage einer „schwachen Kernreaktion“ erzeugen. Allerdings wurde bei der internationalen Patentanmeldung das Gerät als nicht patentierbar abgelehnt, da die Funktionsweise den allgemein anerkannten Gesetzen der Physik widerspräche. Die Anwendung müsste entweder experimentell oder theoretisch bestätigt werden. Journalisten war es nicht erlaubt, den Kern des Reaktors zu untersuchen.

Rossi behauptet, dass in seinem „Reaktor“ Kerne von Nickel- und Wasserstoffatomen bei niedrigen Temperaturen (1400 °C) miteinander verschmelzen. Claude Petitjean vom Schweizer Paul Scherrer Institut bezweifelt dies aufgrund der Coulomb-Barriere, die eine Teilchenfusion verhindere: „Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Reaktor von Herrn Rossi auf Basis einer Kernfusion Energie erzeugt.“

Ähnlich äußern sich Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik: „Wenn die allgemein anerkannten Gesetze der Physik die Natur richtig beschreiben, dann ist in diesen Anlagen eine ‚kalte Fusion‘ nicht möglich“, und Ulrich Samm, Leiter der Kernfusionsforschung am Forschungszentrum Jülich: „Was Herr Rossi macht, gehört in die Kategorie Scharlatanerie.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Andrea_Rossi_(Unternehmer)
(Dies nur als Information für die anderen Leser dieses Beitrages)

So sehr ich mir eine alternative Energiequelle mit hohem EROEI- Wert wünsche....halte ich die Aussage des Max-Planck Institutes für realistischer.
Leider vergessen die meisten Menschen auch was es für konkrete Folgen hätte, sollte es tatsächlich ein Forscher schaffen eine Energiequelle mit hohem EROEI Wert zu erfinden.
Gruß
Quintus

P.S. Man muß keine Jugendfehler ins Alter hineinnehmen, denn das Alter führt seine eigenen Mängel mit sich.
Johann Wolfgang von Goethe


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion