Afghanistan (Freie Themen)

Malbork @, Montag, 07. Januar 2019, 11:17 (vor 16 Tagen) @ Kaladhor737 mal gelesen

Und was die "ausstehende" Bevölkerungsreduktion in den 3. Welt Ländern betrifft: Wer sagt denn, dass es die nicht geben wird? Nur halt mit einer entsprechenden Verzögerung.

Grüße

Hallo,

die Zahlen fuer die 3. Welt ergeben ueberhaupt keinen Sinn. Man betrachte nur als Beispiel Afghanistan. Dort soll es zwar zu einer geringen Bevoelkerungsreduktion (ca. 600.000) aber dafuer zu einem Anstieg des BSP um fast das 6-fache kommen! (man bemerke in Afghanistan (sic!) und innerhalb von 7 Jahren, einem Land, welches seit 40 Jahren im Dauerkriegszustand ist). Absolut unmoeglich. Oder der Bevoelkerungs- (um 10%) und BSP-Sprung (um 50%) im Armenhaus Asiens, Bangladesch.
Ich hatte daher schon vor Jahren die Vermutung, dass die Deagel Liste (wenn ueberhaupt) nur fuer die "1.Welt-Laender" (gesamteuropaeischen Laender, USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan und S-Korea) + BRICS-Staaten bei einer Finanzkrise "richtig" dargestellt sind. Die 3. und 4. Welt allerdings (wohl aufgrund des sich dann abzuzeichnenden totalen Horrorszenarios + Political Correctness), die die groessten Verluste haben werden, wurde uebergangen. Weltpolitisch zaehlen diese Staaten ohne die dauerhafte Alimentierung durch die 1. Welt + BRICS (Nahrungsmittelimporte, Technologietransfer, Ruestungsgueter etc.) sowieso nichts und es deutet absolut nichts darauf hin, dass es sich in Zukunft auch aendern sollte. Die duerften den groessten humanen Aderlass haben.

Gruss
Malbork


Deus Vult


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion