@NeuOrest: Deuterium? (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Montag, 11.05.2015, 19:17 (vor 2768 Tagen) @ Taurec (5217 Aufrufe)

Hallo Taurec,

Einen Traum, der möglicherweise dazu passen könnte, falls darin ebenfalls New York gezeigt wurde, hatte NeuOrest:

Auch hier stellt sich jedoch die Frage nach Voreingenommenheit/Beeinflussung durch die Beschäftigung mit Prophezeiungen und den zugehörigen Ideenkreisen.

Eigentlich stellt sich diese Frage nicht, dennn @NeuOrest hatte dazu bereits geantwortet, dass der Traum zu einer Zeit war (ca. 2002), in der er die Prophezeiungsszene noch nicht so intensiv kannte.

Weiters finde ich seine nachfolgenden Ausführungen damals durchaus beachtlich. Insbesonders den unmittelbar folgenden Traum, mit genaueren Erläuterungen hier:

https://schauungen.de/forum/index.php?id=16329

Ich selbst würde als Anregung zur Deutung einwerfen (aus ähnlichen eigenen Erfahrungen heraus), dass der nachfolgende Traum von einer (damals künftigen) Arbeitsstelle auch als Zertifikat der Schauungsseele gewertet werden können: pass auf, das mit New York (?) wird sich so sicher ereignen wie die Sache mit der Arbeitsstelle! Und beides lag von der damaligen Sichtweise aus in der Zukunft. Diese Schauung von NeuOrest sollte man sehr ernst nehmen, und ich danke ihm dafür, dass er sie hier reingestellt hatte.

Zu dem Wasser darf ich für NeuOrest eine Anmerkung machen: es könnte sein, dass das Wasser eine religiöse Bedeutung hat (im Augenblick fällt mir aber nichts Konkretes dazu ein). Eine weitere Option besteht aber auch darin, dass es sich um Deuterium (evtl. auch Tritium?) handeln könnte. Dieses so genannte "schwere Wasser" hat schon immer eine gewisse Rolle in der Atombombentechnik gespielt, neuere Entwicklungen (LENR) haben nun zusätzliche Wege eröffnet, um damit auf sehr einfache Weise in die Kern-Spreng-Technik einzusteigen. Meine Hauptrückfrage zum Traum von NeuOrest (wenn ich hier fragen darf ...) wäre die nach dem räumlichen Zusammenhang zwischen den Wasserträgern und der amerikanischen Stadt: waren die ebenfalls dort oder war das eine Szene an einem anderen Ort, vielleicht auch außerhalb der USA? Wenn es aber vor Ort war: dann würden diese Leute bei der Explosion selbst umkommen, dann wäre es ein Selbstmordattentat (und dann würde die religiöse Komponente auch einen Sinn geben).

Ich persönliche glaube für den Fall, dass New York erneut angegriffen würde, dass dies nicht das Werk eines (feindlichen) Staates wäre sondern das Werk eine Terror-Gruppe. Deswegen beschäftigt mich die Schauung von NeuOrest. Dass New York unabhängig davon in eine Naturkatastrophe hineingezogen werden könnte (Cayce, Johansson u.a.) ist eine ganz andere Sache.

Gruß, Sagitta


Gesamter Strang: