NY und Boston (Schauungen & Prophezeiungen)

NeuOrest @, Donnerstag, 21.05.2015, 17:44 (vor 2596 Tagen) @ Sagitta (5118 Aufrufe)

Hallo, Sagitta.

Es zeichnet sich durch seltsam zufällige Umstände ab, dass ich mich in der Zukunft häufiger an der Ostküste der USA aufhalten könnte. Erster Flug nach New York ist bereits gebucht. Das war noch bis vor einem Jahr für mich absolut unvorstellbar.

Zu dem Traum habe ich nicht mehr Informationen. Tatsächlich kann es sein, dass Symbolik hineinspielt: ob es eine Chemikalie für den Bombenbau ist, die unauffällig in Kleinstmengen von mehreren Personen an einem Ort zusammengetragen wird...?

Leider sind Traumvisionen immer verzerrt. Ich erkenne sie meist als solche, verstehe inzwischen viele ihrer Verzerrungsmechanismen (tatsächlich auch mit dem Allgemeingültigkeitsanspruch, dass diese Prinzipien für die Traumsichten aller Menschen gelten). Doch ich kann nicht sagen, wo genau welche Verzerrung und welche Information zu finden ist. Es ist nicht klar, was ein Fakt, was ein Bild ist. Das macht sie für Vorhersagen nahezu unbrauchbar. Und deswegen schreibe ich kaum noch etwas, wenn es nur "Standard-Sichten" sind.

Bei dem Boston-Anschlag etwa sah ich die beiden Jungs im Traum. Dass sie von einem "Professor" sprachen, hätte mir damals schon den Zusammenhang mit einer Universität klar machen können - es waren ja zwei Studenten. Möglicherweise ist da tatsächlich ein Dozent/Professor der Universität mit in die Sache verstrickt (wie einige andere Kommilitonen), wovon wir oder sogar die ermittelnden Behörden noch nichts wissen.
Gerade ist mir auch aufgefallen: es wurde im Traum "Tschechien" genannt - die Beiden hatten Wurzeln in Tschetschenien - Wahrheitsgehalt mit Darstellungsfehler oder Zufall?
Ich vermute inwzsichen, dass sich die Schau wegen bestimmter Ähnlichkeiten in der Ausgangslage (z. B. Tätermotiv, Ort, Attentatsform) oder sogar personellen Verbindungen mit der noch einzutretenden Schau der Massenvernichtung vermischt hat.

Gruß


Gesamter Strang: