Stacheldraht und so ... (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Gerhard, Montag, 28. November 2011, 22:49 (vor 2929 Tagen) @ Jayef4420 mal gelesen

Der Bahnhof von Créteil (Suedostlich von Paris) ist mit (+zunimmend schweren) Stacheldrahtbarrieren abgeschirmt, offensichtlich um Leute draussen zu halten. Viele Soldaten, ein provisorischer Wachturm.
+ Die Gebaeude rundum den Bahnhof sind entraeumt und zugesperrt worden. Man darf dort nicht mehr wohnen. Im Traum scheint das irgendwie logisch zu sein. Der Grund ist aber nicht klar.
Es gibt Buerger im Bahnhof, gut gekleidet und so zu sehen reich. Draussen gibt es auch Leute, die sind aber arm, tragen alte und beschaedigte Kleidung und sind hungrig (+ eingefallenen Backen) und empoert.
+ Die Leute im Bahnhof sind irgendwie “nicht die richtigen Leute um dazu zu gehoeren”.

Hallo, Jayef, vielen Dank für Deine Text zu Paris!

Ich darf auf eine Parallele aufmerksam machen, die in der Schau von ITOma vorkommt:

Da war zwischen der freien Fläche (Promenade) vor den Arkaden I und dem Wohnblock ein kleiner Graben, etwa 1 Meter tief und nicht sehr breit, und direkt an dessen Ufer (zum Wohnhaus hin) eine Mauer, etwa 1,50 - 2 Meter hoch (zu hoch für mich[...]). In dem Graben war nicht viel Wasser, aber viel Dorngestrüpp. [...] Dies Wohnhaus war zumindest teilweise bewohnt. Es wirkte sehr sicher und "heil", es hatte sogar noch ein paar Fensterscheiben! deshalb versuchte ich, da hineinzukommen. Als ich über den Graben und die Mauer nicht hinüberkam, versuchte ich von der Seite der Arkaden II her dranzukommen, aber da war alles zu. Der Eingang war verrammelt. Die andere Seite, Richtung Bahnhof, war auch irgendwie dicht abgesperrt, ich glaube es war ein Zaun mit Stacheldraht. Da war jedenfalls kein Durchkommen.

https://schauungen.de/forum/index.php?id=14040

Worauf ich hinauswill: die Unruhen und der Krieg werden nicht plötzlich kommen, und sehr viele Menschen werden sich gründlich vorbereiten, sogar auf die Zeit danach. Die Bürgerkriegssituation, die überall herrscht, wird es vielleicht auch möglich machen, dass breitere Kreise (wohlhabende ...) sich absondern von der verarmten Masse - mit Hilfe von Polizei, "Besatzern" oder mit Hilfe von "bürgerschaftlich organisierter", vielleicht sogar bezahlter "eigener Miliz". Wie es aufgrund dieser beiden Schauungen erscheint, ist das offenbar sogar innerhalb von Stadtgebieten möglich.

Grüsse, Gerhard


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion