Validisierung (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Baldur @, Samstag, 19. November 2011, 15:20 (vor 2803 Tagen) @ BBouvier4025 mal gelesen

Hallo, BB,

es gibt auch ein Verfahren, um die Werthaltigkeit von Aussagen Gehirnerkrankter (Alzheimer und Co.) herauszufiltern, weil man davon ausgeht, daß sich bei solchen Patienten Wahn und Wirklichkeit mischen. Es heißt wohl Validisierung oder so ähnlich.

Auf Schauungen bezogen, ist mir ein solches Trennen tatsächlich zu mühsam, ich würde Aussagen von zweifelhafter Qualität bz.w Herkunft unberücksichtigt lassen.

Ich habe doch nichts dagegen, wenn ein Pfarrer sagt, er hätte gesehen oder geträumt, daß es im nächsten Juni schneien würde.
Wohl aber würde ich Aussagen einer wahnhaft-religiösen Person verwerfen, wie etwa: ein zürnendes schwebenes Jesulein hätte Schnee auf die verfitzmaleideiten Pöhslinge herabgeschmissen. Im Traum - nicht im Juni des nächsten Jahres, wohlgemerkt. Halt - da sei noch ein Palmenwedel zu sehen gewesen, und Palmenwedel stünden für die Junimonate.
Nein - dann auch nicht.

Wenn Irlmaier sagt, da geschehe nichts, weil eine dort stehende Kirche Schutz brächte, ist das für mich nicht ernstzunehmen - wenn er sagte, dort passiere nichts, weil er sähe, dort stünde noch nachher alles und die Leute wären noch unversehrt, dann würde ich es übernehmen. Darum geht es doch.

Ich möchte nicht auf religiöse Propaganda reinfallen. Fast alle von uns sind hier christlich beeinflußt aufgewachsen, und wenn sich jemand später bewußt aus guten und wohldurchdachten Gründen von diesem Glauben lossagt und sich distanziert, muß er zwangsläufig aolcherlei religiöse Aussagen ignorieren. Das geht gar nicht anders - denke ich. Denn ich sprach immer vom Zusammenhang zwischen religiös gefärten Schauungen, nie von puren Sachaussagen. Sagte ein Alzheimerpatient, er hätte Durst, bräuchte ich kein Validierungsverfahren, sagte er, er hätte gestern seine Urgroßmutter getroffen, - dann auch nicht.

Beste Grüße vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion