so kann man das nicht sehen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Baldur, Freitag, 18. November 2011, 23:45 (vor 2891 Tagen) @ Leo DeGard4308 mal gelesen
bearbeitet von Baldur, Freitag, 18. November 2011, 23:53

Hallo, LDG,

natürlich kann man das Vorhandensein einer geistigen (feinstofflichen) Welt, eine Weiterexistenz des Ich-Bewußtseins nach dem körperlichen Tod, ein hilfreiches Eingreifen und Beistehen geistiger Mächte oder Wesenheiten (und das negative Gegenstück dazu meinetwegen auch) für zutreffend halten und sich mit Prophezeiungen beschäftigen.

Man muß nur eben nicht notwendigerweise an das glauben, was Rabbiner, Pfarrer und Imame predigen, und dabei zwar viel reden, aber nichts aussagen. Und man darf sich fragen, woher die das alles eigentlich wissen wollen, was sie da predigen.

Man muß deswegen nicht an eine mahnende Gottesmutter glauben, nicht an zürnende Jesuleins auf Wolken schwebend, und schwadronierend polternd, man muß nicht an Sachen glauben, die spezifisch jüdisch-christlich sind (drei finstere Tage, die Johannesoffenbarung, die Wiederkehr des Messias (wer braucht eigentlich einen Erlöser ? Ich nicht), die Erlösung, Armageddon, die körperliche Auferstehung aus den Gräbern heraus, und das ganze Drumherum.) Ein Japaner etwa (Shintuist ?), ein Buddhist, ein Anhänger einer Naturreligion oder ein Spiritualist wird Schauungen und deren *jenseitigen* Hintergrund absolut ernst nehmen. Aber die kennen keine lineare Welt (bis die Endzeit kommt, und das wars dann), nein, die leben in Zyklen. Und zwar recht gut und glaubhaft.

Wieso die Hauptkonfessionen die Wahrheit über die Erklärung des Daseins gepachtet haben sollen, will sich mir nicht erschließen.
Es fällt doch auf, daß die oben genannten Hauptstichpunkte des von den Katholiken und vermutlich auch von den Zeugen Jehovas und den entsprechenden jüdischen Strömungen erwarteten Endzeitgeschehens immer wieder in den religiös gefärbten Aussagen vorkommen.

Was war nun eher da, die Henne oder das Ei ? Sind die Schauungen echt und die Religion sagt die Wahrheit (das hätten sie gern, schließlich gibt es sonst null Beweise), oder sind die Schauenden indoktriniert und sehen, was sie sehen sollen, zum Teil im Wahn, falls nicht eh alles frei erfunden und hinzugedichtet ist (Bekh)?

Darum geht es doch.

Im Übrigen wird das schon 2000 Jahre lang erwartet und kam nicht. Wieso soll es jetzt kommen, nur weil ein paar Messianistennetzwerke es geschafft haben, ein paar Prophezeiungen in die Tat umzusetzen.....

Man kann durchaus mitmachen, und gerät als Nichtchrist keineswegs in Erklärungsnot, ganz im Gegenteil. Das Universum ist sicher viel facettenreicher und mannigfaltiger, als es sich zölibatäre Priester träumen lassen....

Beste Grüße vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion