Alles Chiquita (Schauungen & Prophezeiungen)

Hinterbänkler @, hinterm Wald im Emmental, Mittwoch, 03.06.2015, 21:07 (vor 2105 Tagen) @ Baldur (5573 Aufrufe)

Hallo Baldur,

ich denke, wenn irgendwer sich hinter "geheimen Quellen" versteckt, ist das zu 95 Prozent Phantasie mit einem Schuss Wahrheitsgeschmack - Limonade halt. Schwadronade wäre da schon Schönfärberei, da ein Schwadroneur ja nicht lügt, sondern seine Geschichte nur ausschmückt.

Wenn diese "nicht genannt werden dürfen", fehlt nur noch 1 Prozent zur reinen Lüge.

Wenn diese gar "namentlich auf keinen Fall" genannt werden dürfen, ist überhaupt kein Wahrheitsgehalt mehr drin.

Das Gleiche ist auch mit den Quellen, wo irgendwer sagt, dass an genau bestimmten Tagen die ergänzenden Nachschauungen durch Gott und Conchita (vielleicht wäre besser: Chiquita) erfolgen werden.

Aber vielleicht glauben diese Bekhs und Conchitas auch ganz fest daran, dass, wenn sie das sagen, es dann auch die Zukunft so beeinflusst. Gott mit uns! - wer weiß?

Genau das ist das Stichwort: wer weiß denn wirklich was? So langsam wird also klar, dass immer weniger Bestand hat. Und das ist so auch gut. Dadurch sind die Schauungen kein Vorzugswissen mehr, mit dem man planen kann und für das man irgendwelche Überlegenheitsgefühle gegenüber den dummgebliebenen Schafen haben kann.

Die Schauungen sind damit keine Landkarte für die Zukunft mehr, an denen man sich orientieren und sie wie eine Checkliste für seine Vorbereitungen abhaken kann: ein Laib Brot unterm Arm, keine Gläser, schwarze Pappen, geweihte Kerzen, Goldstück für den Bauernhof...

Wenn man, wie ich, eine komplett ausgebaute Fluchtburg :-D :-D :-D im sicheren Gebiet :-D :-D :-D hat und die Ereignisse einfach nicht kommen wollen, dann hat man schon mal Motivationsprobleme - selber oder in der Gruppe. Und so bin ich nicht viel anders dran wie ein Detlef :waving: Auf eine Art kann ich heute mein Glück begrüßen, dass sich die meisten Schauungen zerbröseln und ich jetzt nochmals das Lenkrad rumreissen kann und neu (m)eine Zukunft träumen darf - ohne Sicherheitfanatik, wie jeder andere Mensch auch.

Es bleibt die jahrelange Beschäftigung mit rabenschwarzen Zukunftsprognosen. Irgendeine wird wohl eintreffen. Nur wird es wieder spannend: welche?, und was kommt danach?

Für mich müsste nur noch der neue Kaiser in die :tonne: gestopft werden, dann wäre ich rundum zufrieden. Denn dass die zivilisatorische Scheiße (Taurec, gibts denn dafür kein Smilie?) dann demnächst nochmals uns und unseren Enkeln aufgetischt wird und wir das vor Jahrhunderten schon mehrfach Erbrochene erneut fressen müssen, das nervt mich schon noch.

Das war eine Bitte an BBouvier und Taurec vielleicht Köln und Aachen mit dauerhaft zu überfluten und dem Kaiser damit den Garaus zu machen. Die überlaufenden Ossis, die Russen und den Kältesommer würde ich im Gegenzug dann gerne akzeptieren. Oder darf ich unsere Forums-Gebetsmüh(l)en fragen, wie man den Kaiser in die Tonne wegbetet?

Danke und Gruß
Hinterbänkler


Gesamter Strang: