Avatar

Irlmaier sah die die Finsternis womöglich gar nicht (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 28. Mai 2015, 11:31 (vor 1605 Tagen) @ Bär4945 mal gelesen

Hallo, Bär!

Das Verschüttungserlebnis war bei Irlmaier wohl durchaus der Auslöser für seine seherischen Fähigkeiten (die trotz nachgewiesener "Verbrecherkarriere" vorhanden waren).
Andere entwickeln schwerwiegende psychische Störungen, bei ihm hat sich seine Übersensibilität auf diese Weise Bahn gebrochen.

Die dreitägige Finsternis darauf zurückzuführen, halte ich aber für zu kurz gedacht, denn
1. kommt die dreitätige Finsternis auch in anderen, älteren Prophezeiungen vor
2. finden sich in allen Irlmaiertexten keine Aussagen über die Finsternis, die den Eindruck erwecken, er hätte selbst etwas dazu gesehen.
Vielmehr sind all diese Aussagen (über die Finsternis) auf ältere Vorlagen zurückzuführen, was es sehr wahrscheinlich macht, daß Irlmaier zu diesem speziellen Ereignis gar nichts gesehen hat. Eingemengt befinden sich allein Fetzen, die auf einem echten gesehenen Bild Irlmaiers beruhen könnten, z. B. zu Wetterumständen. Die Aussagen über die Finsternis selbst bleiben aber sämtlich diffus, sind mit religiösen Symbolen und Ratschlägen durchsetzt, die er sich ausgedacht hat. Er folgt dem mythologischen Konstrukt "dreitägige Finsternis", ohne etwas Originäres, Seherisches hinzuzufügen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion