Das Finis des Sternes (Fin-stern-is) (Schauungen & Prophezeiungen)

Theodor @, Montag, 01.06.2015, 17:00 (vor 2106 Tagen) @ Taurec (5549 Aufrufe)

Hallo!

Die drei Tage sind vielmehr an eine gewisse Symbolik in der Bibel angelehnt:
[*] 2. Mose 10,21-23: "Der Herr sprach zu Moses: 'Strecke deine Hand zum Himmel empor, und es wird eine solche Finsternis über das Land Ägypten kommen, daß man die Finsternis greifen kann.' Moses streckte seine Hand zum Himmel empor, und es herrschte drei Tage tiefste Finsternis im ganzen Ägypterland. Kein Mensch konnte den anderen sehen, niemand konnte sich drei Tage lang von seinem Platz rühren; in den Wohnstätten aller Israeliten aber war Licht." = Meines Erachtens die Urvorlage für die dreitägige Finsternis in den Prophezeiungen.

Hallo Taurec,

vielen Dank für Deinen Hinweis auf 2. Mose 10,21-23. Auch meines Erachtens scheint dies die Urvorlage vieler, christlich geprägter Propheten zu sein.

Aus dieser finalen Finsternis des Schoßes Ägyptens ist der neue, leuchtende Stern eines Gottesvolkes geboren worden, aus der gebärenden Mutter, aus dem Dunkel ihrer Gebärmutter. So ist die Finsternis eine Angelegenheit des Erbarmens, eine Befreiung aus der Marter in einer materialistischen Mater. Dies ist die neunte Plage, der neunte Monat in dem das Neue (9-9-9) in einer dreitägigen Finsternis das Licht der Welt erblickt. So verfinstert das Jenseits das Diesseits um das Licht im Menschen zu befreien. Dies ist der Tag des HERRN.

"Weh denen, die des HERRN Tag herbeiwünschen! Was soll er euch? Denn des HERRN Tag ist Finsternis und nicht Licht, (... )Ja, des HERRN Tag wird finster und nicht licht sein, dunkel und nicht hell." Amos 5, 18 und 20.

So legen manche Rabbinen diesen Text mehr oder weniger symbolisch aus...

Es grüßt Euch alle freundlich:
Der Theodor


Gesamter Strang: