Re: Sperrung des Bosporus, hmm... (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Sonntag, 20.04.2014, 00:24 (vor 3035 Tagen) @ gaudens (6476 Aufrufe)

Hallo Gaudens!

"Hallo Traumtaenzerin

Ein Szenarium wäre, dass die Türkei den Bosporus für Russland sperrt. Dies käme einer Kriegserklärung gleich!
Die Türkei könnte sich zu dieser Tat gezwungen sehen, um Russland davon abzuhalten Syrien mit Waffen (und vielleicht auch Truppen) zu unterstützen.
Könnte auch sein, dass Russland die Kurden bewaffnet. Es gibt viele gründe, weshalb die Türkei die Russen vom Mittelmeer abschneiden müssten.
Auf jeden Fall müsste etwas so gravierendes wie eine Bosporus-Blockade geschehen, dass die Russen gegen die Nato in den Krieg zieht.

gruss, Gaudens"

Syrien hat mehrere Häfen im Mittelmeer, darunter Tartus, den
die russische Marine schon seit ewig anläuft. Die russischen Schiffe könnten
Tartus zur Not immer noch außen herum" über den Atlantik und dem Mittelmeer
erreichen. Und die russische Luftwaffe könnte den türkischen Luftraum
umfliegen.

Aber daß der kommende Konflikt grundsätzlich etwas mit Syrien <=> Türkei zu tun
haben könnte, habe ich schon länger im Verdacht, und da bin ich sicher nicht der
Einzige im Forum: Obwohl Assad die Oberhand zu gewinnen scheint, ist der Ausgang
des Konfliktes offen, und der Westen bzw. die VSA
es einfach nicht lassen können,
sich immer und überall einzumischen (aus wortwörtlich kapitalem Interesse),
also auch in Syrien.

Die Grenzkonflikte Syriens mit der Türkei häufen sich, und das Flüchtlings-Problem
der Syrer in der Türkei ist immens. Die Türkei ist mit dem Assad-Regime verfeindet,
Assad ist mit Rußland befreundet. Rußland und die Türkei wiederum sind alte
Rivalen, die Türkei ist Mitglied der Nato - die Gründungsväter der Nato wußten,
warum sie die Türkei drin haben wollten: Als südöstlichen Eckpfeiler gegen
die SU gerichtet nämlich.

Kurz und gut, die Sperrung des Bosporus ist eine "gute" Idee,
doch können russische Schiffe (abgesehen von der russ.
Schwarzmeerflotte selbstmurmelnd) grundsätzlich auch von
Sibirien auslaufen und Kampfflieger + Transportflugzeuge
den Nato-Raum umfliegen.

Es sollte laut Schauung eine Aktion gegen die Türkei gerichtet sein,
bei der alle mitmachen, außer Deutschland, vermutlich wegen der vielen
Türken in D: Die Türkei sperrt den Bosporus, und alle verurteilen
die Aktion außer eben D, hmm...darf die Türkei überhaupt solch einen
Alleingang ohne Absprache mit den übrigen Nato-Staaten bzw. dem Nato-Rat
vornehmen? Außerdem besetzt Rußland den Schauungen zufolge im Vorfeld
bereits mehrere osteuropäische Länder, Prag, Belgrad und den
Osten Österreichs, oder gar Mitteldeutschland.

=> Deshalb finde ich es etwas gewagt, anzunehmen, die Türkei-Sache stünde
unmittelbar bevor (was manche hier denken), ohne daß der gesamte Vorspann
der Ereignisse überhaupt begonnen hat: Sprich der Zusammenbruch der
Wallstreet & EU infolge von Naturkatastrophen; Inflation, Revolutionen,
etc.pp. Also nochmals andersherum gesagt: Fände die Bosporus-Sperrung
jetzt statt, und griffe Rußland D tatsächlich demnächst an wegen der
Nicht-Verurteilung der Tat (wenn das berühmte Korn
reif ist), dann fehlte der gesamte Vorspann der Ereignisse.

Irgendwas ist da nicht ganz stimmig.:schief:

GRuß,

Eyspfeil


Gesamter Strang: