Geschwächte Gegenwehr (Schauungen & Prophezeiungen)

Aeneas @, Sonntag, 13.04.2014, 16:23 (vor 2956 Tagen) @ traumtaenzerin (7058 Aufrufe)
bearbeitet von Aeneas, Sonntag, 13.04.2014, 16:51

Hallo Traumtänzerin,

Ich denke wir können davon ausgehen, dass zu dieser Zeit (wenn die NATO bzw. USA geschwächt ist) auch in anderen europäischen Staaten bereits starke Unruhen herrschen.
Russland wird wohl auf genau den richtigen Moment warten, und dann angreifen, wenn die betroffenen Länder mit sich selbst zu sehr beschäftigt sind und die Unruhen kaum noch in den Griff bekommen...und möglicherweise auch innerhalb des Militärs Streitigkeiten da sind:

"Die Armee zeigt Auflösungserscheinungen.[...] Von den rund 40.000 Soldaten des Heeres könnten nur noch 6.000 bis 7.000 kampfbereit sein."

(Ein älterer Artikel aus der "Zeit" http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/ukraine-russland-krim-militaer)

(Ich glaube in einer Schauung gelesen zu haben, dass die Russen auf ihrem Vormarsch auf kaum Gegenwehr stoßen werden, erst später am Rhein. Bin mir dessen aber nicht sicher und bitte evtl. um Korrektur.)

Die Unzufriedenheit wird ja auch in der Türkei immer größer, wie man z.B. an der kürzlichen landesweiten Youtube- und Twitter-Sperre seitens der Regierung sieht (ja, ist noch auf niedrigem Niveau, aber alles fängt klein an).
Allgemein werden die Spannungen untereinander immer größer.

Und wenn die USA soweit geschwächt sind, dass sie sich aus Europa zurückziehen, wird folglich auch der Handel mit dem größten Agrarexporteur der Welt darunter leiden bzw. ganz aussetzen. Wenn es dann zu einer Teuerung der Lebensmittel kommt wird es spätestens dann richtig ungemütlich, v.a. in den Städten.
Dann hat die Regierung erstmal besseres zu tun, als das Militär auf einen Angriff von Außen vorzubereiten. Und das wird ja alle europäischen Staaten betreffen, da bleibt dann eher wenig Zeit, gemeinsame Verteidigungspläne gegen die Russen zu schmieden ;-)

Nicht vergessen dürfen wir auch den psychologischen Aspekt:
Die meisten Leute können sich garnicht VORSTELLEN, dass soetwas wie eine große Naturkatastrophe, sprich etwas Weltveränderndes, passieren könnte, "doch nicht zu unseren Lebzeiten. IRGENDWANN ganz sicher, aber das erleben wir nicht mehr...." ja klar. :-D
Ich habe sowieso das Gefühl, dass die meisten Menschen eher umkommen werden, weil sie mental nicht mit der Situation fertig werden, durchdrehen und nicht mehr in der Lage sein werden besonnen zu handeln.
Einen kühlen Kopf zu bewahren halte ich für mitunter das wichtigste in der kommenden Zeit :-)

Nach einem Zitat von Charles Darwin:
„Es ist nicht die stärkste Spezies die überlebt, auch nicht die intelligenteste, sondern eher diejenige, die am ehesten bereit ist sich zu verändern.“

Freundliche Grüße,

Aeneas


Gesamter Strang: