Avatar

Ein Wort zur Demokratie (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 21.04.2014, 14:05 (vor 3089 Tagen) @ traumtaenzerin (6323 Aufrufe)

Hallo!

Bitte keine Demokratiediskussion, die auf reinen Glaubensauffassungen von Freiheit beruht.

Tatsächlich ist die Demokratie nichts weiter als ein Machtmittel der Geldmächte, mittels welchem sie den Massen Selbstbestimmung vorgaukeln, während im Hintergrund die selben Gesetze der Macht gelten wie seit eh und je.
Herrschaft wurde seit jeher nur von elitären Minderheiten ausgeübt. Die Minderheiten wechseln im Laufe der Geschichte. Früher waren es Adel und Priestertum, heute sind es anonyme Geldmächte, die Medien und Parteien in ihrer Gewalt haben, in Zukunft werden es Imperatoren sein.
Niemals in der Geschichte ging Gewalt vom Volk aus. Die Mehrheitsmeinung wird seit Jahrzehnten durch Kontrolle der Medien gelenkt. Wenn der Massenmensch glaubt, sich zu informieren, seine Meinung kundzutun, zu demonstrieren, folgt er lediglich den Wünschen derjenigen, die den Informationsfluß kontrollieren, beschließen, was verbreitet, was verschwiegen wird und nicht zuletzt durch Deutungshoheit den Massen den Rahmen vorgeben, innerhalb dessen die Menschen ihre persönlichen Interpretationen vornehmen. Das hinterhältige liegt darin, daß hier eine subtile Form der Diktatur ausgeübt wird, die den meisten als Freiheit erscheint, aber lediglich auf einer Reduzierung um all jenes beruht, das nicht ins System paßt. Der allgemeine geistige Horizont war wohl nie so eng wie heute. Dagegen erscheint das Mittelalter, bzw. die gesamte Zeit zwischen Karl dem Großen und 1945 als Spielwiese geistiger Freiheit. An das, was in diesen 1000 Jahren gedacht und erfunden wurde, kann unsere Zeit niemals heranreichen.
Die propagierten Freiheiten, insbesondere die Meinungsfreiheit, sind einen feuchten Dreck wert. "Demonstrationsfreiheit" interessiert jemanden, der in innerer Sezession vom System ist und dem Massen instinktiv widerwärtig sind, überhaupt nicht. Der wird sich von solchen Aufläufen tunlichst fernhalten. Wer tatsächlich eine Ansicht kundtut, welche diese Form der Machtausübung kritisiert und Gefahr läuft, gehört zu werden und weitere Menschen aufzuwecken, bekommt eine Knute zu spüren, die sich nicht im geringsten von den Mitteln einer beliebigen Diktatur unterscheidet.
Nicht zuletzt ist das, was Du als Diktatur begreifst und in Gegensatz zur Demokratie/Geldherrschaft setzt, nur das Negativ der Demokratie, in welches sie in der Krise umschlägt, um sich selbst zu erhalten. Das bleibt genau in dem abgegrenzten Gehege der heutigen Zeit, in dem sich der moderne Mensch seine geistigen Figuren bildet und glaubt, damit die Welt abgedeckt zu haben.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: