Avatar

zum Sender-Empfänger-Modell (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 06.09.2012, 16:31 (vor 3798 Tagen) @ detlef (4224 Aufrufe)

Hallo!

MISSVERSTAENDNISS! hab ich nicht in eben diesem faden geschrieben, dass ich der meinung bin, dass ein empfaenger nur bilder empfangen und sehen kann, die ein sender mit seinen augen gesehen hat? wenn nicht, wars in einem anderen thread, aber vor wenigen tagen.
(fuer mich eine erklaerung, warum es zwar "massenweise" schauungen fuer nach dem russeneinfall gibt, aber nur sehr wenige fuer nach der danach folgenden naturkatastrophe. die sehen alle nur die kommende welle. bei der wieder ablaufenden welle ist der sender ersoffen.)

Ob ausnahmslos in jedem Fall ein Mensch in der Zukunft vorhanden sein muß, dessen Eindrücke gesendet werden, scheint mir zweifelhaft.
Irlmaier schildert beispielsweise das hier:
"Eine klare Nacht wird es sein, wenn sie zu werfen anfangen. Die Panzer fahren noch, aber die darin sitzen. sind schon tot. Dort, wo es hinfällt, lebt nichts mehr, kein Baum, kein Strauch, kein Vieh, kein Gras, das wird welk und schwarz."

Wer war der Sender, wenn alle tot sind?

Oder das hier: "In Berlin waren alle Wohnungen unangetastet und in den Fabriken alle Maschinen heil – aber er sah keinen einzigen Menschen."

Wer war der Sender, wenn keiner mehr da ist?

Auf der anderen Seite gibt es Schauungen, in denen der Seher selbst als Handelnder in der Zukunft auftritt, z. B. die Stuttgarter Lehrerin oder der Waldviertler mit seiner Funkenregenschau, in der er durchgehend als er selbst handelte.

In einem anderen Fall sah er sich bei der Kaiserkrönung anwesend und ging konsequenterweise davon aus, er selbst werde Kaiser werden. Er sah sich hier wohl an Stelle des Kaisers. (Siehe z. B. hier.)

Bei der Zerstörung New Yors hingegen, die der Waldviertler in Zeitlupe mitansah, war er offensichtlich nicht als Person anwesend. Genausowenig gab es einen Sender, weil er noch Bilder sah, nachdem die Stadt bereits dem Erdboden gleich war und vermutlich niemand mehr am Leben. Selbst wenn jemand überlebte, wäre das wohl niemand, der sich eine Atomexplosion/Impakt von Anfang bis Ende ansieht, ohne Deckung zu suchen. Er scheint hier tatsächlich als unabhängige Kamera anwesend gewesen zu sein, quasi als Geist ohne Körper.

Wenn man voraussetzt, daß alle diese tatsächlich Schauungen waren, so muß man annehmen, daß es verschiedene Ausprägungen des Phänomens gibt und das Sender-Empfänger-Modell, falls überhaupt irgendwie zutreffend, nur auf einen Teil derer paßt.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: