A-Bilder Trilogie: 1. Das Erwachen der Sphinx (Schauungen & Prophezeiungen)

eFisch, Samstag, 01.09.2012, 12:23 (vor 3803 Tagen) (5977 Aufrufe)

Hallo,
I am back. Vielen Dank für die erklärenden und viele aufmunternden Posts und Mails.
Nach einigem Zögern habe ich mich entschlossen, euch ein paar weitere "abstrakte" Bilder ("A-Bilder") zu schildern.

Ich habe dazu 3 Bilder ausgewählt, die ich in den letzten 2 Wochen hatte.
Es sollte eine Art "Trilogie" werden, da ich da einen zeitlichen Ablauf vermute.
Teil 1: Im Controllraum
Teil 2: Das Zimmergleichnis
Teil 3: Das Erwachen der Sphinx

Teil 1 und 2 sind eher mehr "theoretisch", ich habe den Eindruck, dass man da versucht hat, mir was zu erkären.
Teil 3 hingegen schein ein Ankündigung und Warnung zu sehen.
Die Sphinx-Szenen haben mich zu tiefst bestürzt und erschüttert und nur wenn ich an sie denke, bekomme ich ein mulmiges Gefühl und ich weiß nicht ob ich weinen oder mich freuen soll.

Aus diesem Grund habe ich in der Trilogie die Abfolge der Artikel geändert.
Teil 1: Das Erwachen der Sphinx
Teil 2: Im Controllraum
Teil 3: Das Zimmergleichnis

A-Bilder Trilogie: 1. Das Erwachen der Sphinx

Die Ankunft der Sphinx

Vor ca. 10 Tagen saß ich auf der Veranda um eine Arbeitspause einzulegen.
Plötzlich taucht ein Bild auf. Ich sehe die Erde und wie sich ihr ein Nebel nähert.
Der Nebel umhüllt die Erde und plötzlich bemerke ich, dass sich der Nebel in der Erde verdichtet und eine Kontur wird sichtbar.
Ich sehe die Kontur der Sphinx. Gleichzeitig schießt der Gedanke "O Gott, bitte nicht die Sphinx" durch meinen Kopf.
Danach schießen viele Gedanken durch meinen Kopf und unterschiedlichste Gefühle reißen mich hin und her. Nach einiger Zeit (ich weiss nicht, waren es ein paar Sekunden oder ein paar Minuten) sitze ich benommen herum,ich schwanke zwischen Freude und Begeisterung und absoluter Resignation. Immer wieder kreist ein Gedanke in meinem Kopf herum: "Warum die Sphinx?".

Ich möchte nun schildern, welche Gedanken und Gefühle in mir auftachten, als ich die Kontur der Sphinx erkannte.
Zuerst fühlte ich große Freude und Begeisterung. Ich bewundere die Sphinx. Ihr Blick ist der klarste und reinste, den ich kenne. Ihr Blick legt immer die Wahrheit, den Ursprung bzw. die Essenz offen. Ihr Blick ist wie ein Laser, der alles Unwahre verbrennt bzw. auflöst. Nur das absolut Reine und Wahrhafte hat vor ihrem Blick bestand, alles andere wird vernichtet, löst sich auf.
Der Prozess bzw. die Umständen, wie die Wahrheit, den Ursprung bzw. die Essenz offengelegt wird, ist üblicherweise absolut traumatisch. Bisher haben immer alle Bewohner von Systemen, in denen die Sphynx aufgetaucht ist, dass als großes Unheil empfunden. Und die Sphynx hat immer noch das betreffende System erst wieder verlassen, wenn die Wahrheit bzw. die Essenz wieder offenbar war.
Ich bin bestürzt, weil die Menschheit scheinbar nun endgültig einen "Point of no return" überschritten hat.
Das Gefühl großer Resignation taucht in mir auf.
Immer wieder blitzen jedoch auch zwischendurch Gefühle von Freude und Bewunderung über die Sphinx auf. Letzlich überwiegt jedoch die Resignation und der Gedanke "O Gott, warum nur" kreist immer wieder im Kopf herum.


Die Sphinx erwacht
2 oder 3 Tage nach der Szene mit der Sphinx-Ankunft sitze ich wieder auf der Verande.
Plötzlich taucht ein Bild auf. Ich sehe die Sphinx über Ägypten schweben.
Sie richtet ihren Blick auf Isreal bzw. an den Norden Israels angrenzende Gebiete.
Sekunden später steht das Gebiet in Flammen, ein giftiger gelblich-grüner Dampf steigt auf.

Dann wendet die Sphinx den Blick nach Europa. Der Blick geht ganz knapp an mir vorbei.
In dem Augenblick habe ich das Gefühl, mein Herz steht still und der Gedanke schießt mir durch den Kopf: Jetzt hast du aber Glück gehabt.
Der Blick der Sphinx schweift über Europa und bleibt dann auf einer Region stehen.
Es scheint, es ist das französische Grenzgebiet zu Belgien und ein Teil der deutsch-franz Grenze könnte auch noch dabei sein.
Ich beobachte interssiert ihren Blick. Der Blick scheint sich in die Erde zu bohren. Ich kann aber keinerlei Auswirkungen sehen.

Dann verschwindet der Sphinxblick. Plötzlich nehme ich die Sphinx über den Nordamerika wahr.
Sie blickt auf Nordamerika und im gleichen Augenblick zerbricht Nordamerika.
Es ist, wie wenn man auf einen Keks auftritt. Es sehe nur noch ein paar größere und kleinere Teilstücke.
Die Sphinx verschwindet.

Ziemlich benommen sitze ich danach auf der Veranda. Ich bin schwerstens irritiert, dass ich in Europa keine Auswirkungen sah.
Plötzlich sehe ich das Gebiet, wo die Sphinx in die Erde getarrt hat. Da bewegt sich plötzlich was.
Es sieht so aus, als würden sich da in der Erde Raupen oder Maden bewegen. Sie wirken extrem ekelig.
Mir wird gleichzeitig schlecht und Kotz übel. Ich kann nicht hinsehen vor lauter Ekel und Schlechtigkeit.
Danach sass ich noch einige Zeit zittrig auf der Veranda.

Die beiden Szenen sind schon über 1 Woche alt, trotzdem wird mir immer noch ganz komisch, wenn ich an die Szenen denke.
Und wenn ich die Szenen länger betracht, fange ich innerlich zu zittern an.

Ich hoffe nur, dass die Bilder von meiner (vielleicht beruflich) überlasteten Psyche zur "Entlastung" erfunden wurde.
Denn wenn die Szenen auch nur ein bißchen was mit der Zukunft zu tun haben, dann kann ich nur sagen: Gnade uns.

Gruß
eFisch


PS: Da ich beruflich ziemlich aus/überlastet bin, weiß ich nicht, wann ich die anderen Teile der Trilogie reinstellen bzw. ev. Anfragen beantworten kann.


Gesamter Strang: