Avatar

Verdichtung, Fichten von Bogen (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 04.09.2012, 19:33 (vor 3799 Tagen) @ NeuOrest (4445 Aufrufe)

Hallo!

Wo aber etwas gesehen wird, findet immer Verdichtung in Symbolen statt, es sei denn, die Information ist so einfach, daß der optische Eindruck des späteren Geschehens reicht. Z. B.: Panzer fährt auf Autobahn.

Das mit der "Verdichtung" verstehe ich nicht. Ich habe hier mal eine "Schau" eingestellt, in der sich jemand vor Militärs versteckt hat, aber gefunden worden ist. Im Hintergrund sah ich hinter dem Wagen etwas unwirklich Putin stehen. Das war eine möglichst präzise Übersetzung meines Hirns für einen oder mehrere Bewusstseinsinhalte, die noch vom Empfänger kamen und nicht anders von mir eingebracht werden konnten. Das weiß ich, weil ich da gemerkt habe, dass ich einen Bewusstseinsinhalt nicht ganz präzise abgebildet habe (vgl. Möwe und Zelt). Ich tippe da auf Gedanken, Gefühle und Erinnerungen zu aktuellen Geschehnissen, die eben mit "Russen" zu tun haben und die Führung als verantwortlich sehen. Auch hatte ich den diffusen Eindruck, dass "ich" nicht "verhaftet", sondern eher "eingezogen" worden bin.

Über den Begriff "Verdichtung" läßt sich diskutieren. Ich habe ihn an die Verdichtung angelehnt, die in Träumen stattfindet (wissenschaftlich vielleicht nicht korrekt).
In der Tat dürfte das, was dahintersteckt, oft komplexer sein als das, was man sieht. Das heißt, mehrere Informationen werden in ein Symbol gepackt.
Beispielsweise stellt bei Landinger ein Tier die komplexen Geschehnisse des (Welt-)Kriegsgeschehens dar, bzw. der Mann am Rhein die Kampfhandlungen dort unter dem Imperator. (Das Beispiel steht und fällt abhängig davon, ob es tatsächlich eine Schau war. Der Text könnte auch eine literarische Schöpfung aus verschiedenen Weissagungen und der Offenbarung im Hinterkopf sein.)
Ein besseres Beispiel wäre vielleicht BBs Traum von der Abspaltung Mitteldeutschlands, in der Russen (wahrscheinlich) irgendwie geartete russische Aktionen symbolisierten und das Tarnnetz darüber, daß sie verdeckt stattfinden und die Öffentlichkeit er später davon erfährt. Hier wurde eine Reihe komplexer, geheimer (!) Vorgänge vereinfacht dargestellt. Ich frage mich, ob es da tatsächlich einen Sender gab oder ein abstrakter politischer Vorgang aus einer unpersönlichen Quelle gezapft wurde (und von BB als Empfänger in die Symbolik gepackt). ;-)

Wenn es eine klare Wahrnehmung eines Fremden in der Zukunft war, hat "der Sehende" den fremden Bahnhof/Gleisbereich des Senders durch den eigenen, im Jetzt bekannten Bahnhof/Gleisbereich ersetzt. Das wäre nicht unüblich und ist für das eigene Bewusstsein völlig legitim, wenn es den Kern der "Wahrnehmung in der Zukunft" nur möglichst gut trifft. Unmittelbare Inhalte dieser Wahrnehmung-in-der-Zukunft sind wohl die Gleise selbst, die Soldaten und ihre Herkunft, die Panzer, die Landschaft, vielleicht auch die Lichtverhältnisse. Weniger die geographische Lage der Handlung (die ja auch nicht direkt wahrgenommen wird und so kaum Inhalt der Schauung ist). Oder gab es ganz eindeutige, zentrale Erkennungsmerkmale des Ortes (auch hier Achtung vor Vermengung mit Trauminhalten)?

Die Schau stammt aus den 80er Jahren von einem Kollegen BBs aus Bogen an der Donau. Der Mann sah, wie die Russen im Ort in einem Hohlweg von Eisenbahnwagons Panzer abluden. Im Ort befindet/befand sich eine Bundeswehrkaserne, in der die beiden dienten.

Erstveröffentlichung der Schau

Baldur fuhr Jahre später hin, um die Fichten zu überprüfen. Die Eisenbahnlinie war abgerissen.
Siehe hier. (Irgendwo hat er auch Fotos gepostet.)
Der Ort ist dieser hier.

Meines Erachtens wurde das zukünftige Geschehen schlichtweg "stellvertretend" in die Gegebenheiten der damaligen Gegenwart verlagert. Es entsprach der Realität des Sehers. Tatsächlich dürften die Russen wohl auf andere Weise nach Bogen kommen oder sie werden lediglich in der Gegend sein.

Die Bäume gab es damals dort nicht, wurden aber ein paar Monate später tatsächlich gepflanzt. Vielleicht sollte das eine Bestätigung für den präkognitiven Charakter der Schau sein, ähnlich wie beim Frosch.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: