Schluß mit der Mär vom flutfreien Süden (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Mittwoch, 06.01.2010, 17:10 (vor 4652 Tagen) @ Taurec (5860 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Mittwoch, 06.01.2010, 17:28

Hallo!

Kannst du mir noch ein anderes Ereignis erzählen?
"Als ich einmal mit meinem Hund spatzieren ging, sah ich plötzlich viel Wasser. Es war wirklich viel, viel Wasser. Unvorstellbare Bäche, so breit wie Flüsse und Flüsse, so breit wie Seen. Da befand ich mich plötzlich in einem Haus und ich hatte das Gefühl, dass das ganze Haus unter Wasser war."

Kannst du mir sagen, woher das Wasser kam. Waren es die Niederschläge oder eine Überschwemmung wie z. B. ein Tsunami?"
"Das kann ich nicht sagen es war da nur so unvorstellbar viel Wasser."

Das wars dann wohl mit dem Märchen, Süddeutschland bliebe von
Überflutungen verschont.:schief:
In meinem Leben hatte ich schon oft solche Träume von
Überflutungen, und wohne "bloß" in Stuttgart.
Zürich liegt kaum höher als die Vororte Stuttgarts, der
Talkessel von Stuttgart liegt bei nur 240 Metern!
Also ich hatte schon mehrmals geträumt, der liefe
mal voll.
Nur kann ich mich nicht erinnern, wann ich die
Träume hatte, kann Jahrzehnte her sein.
Ich hatte nie im Talkessel gewohnt, da wäre es
mir immer zu eng gewesen.
Allerdings sollte man bei Flutträumen beachten,
daß diese auch Krankheit indizieren können.
Eine Wachvision ist da natürlich mehr von Wert
für uns.

Nur die zeitliche Einordnung der Fluten bleibt im Unklaren.
Welche Flut vor oder nach dem Funkenregen, vor oder nach
der "neuen Zeitrechnung", also der 3tf.
Vor allem jetzt auch, woher diese Wassermassen herkommen
sollen, in einem Mittel- und Hochgebirgsland wie der
Schweiz, ohne Meeresküsten weit und breit.

Außerdem hat der Funkenregen offenbar weit verheerendere
Auswirkungen als bisher angenommen, die aber regional
trotzdem unterschiedlich sind:
In Zürich mag es Tote geben, im Waldviertel brennen
vielleicht nur Scheunen ab.

Mfg,
Eyspfeil


Gesamter Strang: