Avatar

Der unbekannte Kurier (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 24. Mai 2019, 15:17 (vor 171 Tagen) @ Frank Zintl1065 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Freitag, 24. Mai 2019, 15:27

Schlagwörter:

Hallo!

Ich nehme an hier ist von der Abschrift unbekannten Datums die Rede, die in der Quellensammlung zu Irlmaier enthalten ist?

Richtig.
Die Dinge versinken mit fortschreitender Zeit im Sumpf der Geschichte. Für die Leser, die nicht auf dem Laufenden sind:

Der Text wurde 2002 von Mica im Prophezeiungsforum veröffentlich. Hier der archivierte Forumsbeitrag:
"Zeitdokument zu Irlmaier", vom 28. März 2002

Das Thema wurde von ihr 2004 erneut aufgegriffen:
"Irlmaier Abschrift aus dem Jahr 1945 - Aktuelles dazu?", vom 18. September 2004

Hier ist die von Mica damals veröffentlichte Abschrift als Scan:
https://schauungen.de/wiki/images/d/d1/Unbekannter_Irlmaierkurier.pdf

Der Text war in den letzten 17 Jahren wiederholt Thema, wobei es häufig um das Ausfindigmachen des Originalartikels ging. Von der Annahme ausgehend, das im Titel der Abschrift genannte Datum "12. 10. 45" sei authentisch, würde es sich um den ältesten bekannten Artikel über Irlmaier handeln. Der von Adlmaier seinerzeit induzierte "Irlmaierhype" begann tatsächlich erst im Septbember 1949 mit Adlmaiers in der von ihm verlegten Zeitung "Traunsteiner Nachrichten" veröffentlichten Artikelserie, der binnen weniger Monate die erste Auflage des Heftchens "Blick in die Zukunft" folgte. Bis dahin war Irlmaier eher ein eher lokal bekannter "Geheimtip". Ein offizieller Zeitungsartikel von 1945 wäre also sehr außergewöhnlich.
Leider gelang es in all den Jahren nicht, den Artikel ausfindig zu machen oder auch nur den Namen der Zeitung zu bestimmen, der im Titel der Abschrift vermeintlich als "Kurier" genannt ist. Es gibt offenbar keine Zeitung, die am "12. 10. 45" erschien, in welcher der Artikel enthalten wäre. Das gab zu allerhand Spekulationen Anlaß, die auf einen anderen Namen der Zeitung oder ein abgewandeltes Erscheinungsdatum abzielten, leider ohne Erfolg.

Stephan Berndt hat dem "Kuriertext" in seinem Buch "Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht" (besser wäre vielleicht: "Conrad Adlmaier – Ein Mann schreibt, was Irlmaier nicht gesehen hat" :lol2: ) einige Seiten gewidmet, auf denen er den Text anhand der spärlichen Informationen zu analysieren versucht. Ein paar korrekte Punkte, die Berndt erwähnt:

  • Wortwahl uns Satzbau würden Irlmaier ähneln.
  • Der Text enthalte für Irlmaier untypisch eine lange Liste erfüllter Voraussagen.
  • Diese Aussagen seien ohne Entsprechung in anderen Irlmaiertexten und kommen nur im "Kurier" vor.

Berndt findet den Text interessant, weil darin laut seiner Interpretation Obama und der 11. September vorausgesagt seien sowie einige andere Ereignisse, die um 1980 noch in der Zukunft lagen. Diese wären (Kommentare von mir, nicht von Berndt):

  • "Die Schwarzen werden die Macht bekommen, die solange im Staub waren. Sittenlosigkeit, Verbrechen wird drüben als Originalität bezeichnet werden." Laut Berndt Obamas Präsidentschaft, läßt sich leider ebenso oder besser auf Marthin Luther Kings Bürgerbewegung deuten.
  • "Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm sich selbst anzünden und Revolte mit der Jugend machen." Das sah Berndt in unverbesserlicher Naherwartung bereits 2005 verwirklicht. Die unvoreingenommene Betrachtung zeigt aber, daß historisch Krawalle in Paris immer wieder mal vorkommen. Passend zur Hypothese einer Entstehungszeit ab 1969 gab es z. B. 68er Studentenrevolten in Paris.
  • "Ich sehe die Wolkenhäuser in sich zusammenstürzen." Die bei einer kritischen Ex-eventu-Abwägung einzig interessante Aussage, da sie vor dem Hintergrund des WTC-Anschlags immerhin bemerkenswert wirkt. Leider gibt es bereits von 1976 eine vergleichbare Aussage, die von Bekh unter dem Titel "spinnader Schuster" veröffentlicht wurde, die in die Waagschale geworfen werden müßte. Zudem könnte es sich schlicht um ein in fingierter Rätselsprache formuliertes Symbol handeln, das den Untergang der USA als Weltmacht transportieren soll und rein zufällig auf ein singuläres späteres Ereignis paßte. Es heißt des weiteren: "Amerika wird im Osten dauernd Kriege führen und nie mehr siegen." Die stelle paßt unter der Annahme einer Entstehungszeit um 1969 (oder später) aber auch zum Vietnamkrieg.
  • "Rußlands Menschen, beten immer um Änderung, Beelzebub zieht nach China." Das deutet Berndt als Aufstieg Chinas zur Weltmacht, der schon um 2005 zu beobachten war. Dabei ist er aber zu sehr auf sein gewünschtes Forschungsergebnis, nämlich die Echtheit des Kuriertextes plausibel zu machen, fixiert. In der Tat könnte diese Stelle sogar in einem hypothetischen Vorlagentext von 1949 vorkommen, der kurz nach der Machtergreifung des Kommunismus in China (= Beelzebub) erschienen sein müßte.
  • "Ein Räuberfürst im Süden wird gegen Rußland antreten und großen Schaden machen." Die Stelle ist rätselhaft und wird von Berndt auf die 1993 bis 2003 schwelende Tschetschenenkrise bezogen. Auch das ist zu sehr auf seine Gegenwart fixiert. Von anderen wurde der "Räuberfürst" im Laufe der Forumsdiskussionen auf Israel bezogen. Von der Annahme eines 1949, nicht 1945 erschienenen Vorlagenartikels wäre die Gründung Israels 1948 gemeint. Der Schaden für Rußland durch Israel mag in den seinerzeit sich verschlechternden Beziehungen zwischen Israel und der UdSSR zu begründen sein, was dazu führte, sich die USA als Bündnispartner zu erwählen, vgl. etwa "Wie die Sowjetunion vom Verbündeten zum Feind Israels wurde".

Berndt gibt sich im weiteren durchaus skeptisch und beleuchtet den Text unter der Annahme, ein Fälscher hätte darin einen "frühen Irlmaier" imitieren wollen und deswegen bekannte Irlmaieraussagen in verfremdeter und simplifizierter Forum sowie andere Prophezeiungen plagiiert. Wenn schon Berndt den Text eher für eine Fälschung hält, sollte das zu denken geben, zumals Berndts fürsprechende Argumente leicht entkräftet werden können (siehe oben).
In einem nicht nachvollziehbaren Fazit fällt Berndt dann aber um und kommt zu dem Ergebnis, daß der Text "Irlmaiers Worte wiedergeben" würde. Zudem bemängelt er das fehlende Motiv eines Fälschers.

Populär ist der Kuriertext außerdem wegen der zensierten Stelle am Ende: "Gehet gerade den Weg, wenn Amerika...... dann konfisziert,"
Vor einigen Jahren brüstete sich BBs alter Bekannter "L." aus Portugal damit, über eine unwahrscheinlich anmutende Skibekanntschaft einen Mitarbeiter der Redaktion des "unbekannten Kuriers" kennengelernt zu haben, der ihm die zensierte Stelle mitgeteilt haben soll. Alle Versuche, "L." zur Preisgabe weiterer Informationen und dem Belegen seiner Behauptung zu bewegen, verliefen allerdings im Sande. "L." hat sich dann dadurch herauszureden versucht, indem er behauptete, der Nachlaß des inzwischen verstorbenen Zeitungsmitarbeiters (der sich in Ls. Geschichte zum veritablen Irlmaierkenner mit größerem Privatarchiv aufgebläht hatte) sei der Putzfrau zum Opfer gefallen, an die er nicht mehr herankomme. Laut BB neigt "L." charakterlich zum unbedarften Fabulieren von Seemannsgarn (für mich persönlich nicht nachempfindbar), weswegen diese Arabeske zur Geschichte des Artikels wohl als aus dem Ruder gelaufene Angeberei Ls. zu bewerten ist (siehe auch in den untigen Links).

Zur Vervollständigung und Zusammenfassung hier noch einige der Fäden mit Diskussionen über den Kurier in der Forumsvergangenheit:

Prophezeiungsforum:
"Suetterlin-Schrift in den Irlmaier-Notizen?", vom 10. Juni 2002
Zukunftsforum 2:
"Abschrift v. Kurier v. 12.10.45 (Irlmayer)", vom 14. Januar 2007
"Irlmaiers zensierte Angabe im Kurier?", vom 22. Januar 2007
"Eingeschickt zu Abschrift v. Kurier v. 12.10.45" (Frage "Zahlendreher"), vom 31. Januar 2007
Zukunftsforum 3:
"Irlmaier, Kurier 1945: Vision erfüllt sich !", vom 20. Januar 2009
"Beelzebub zieht nach China (Text vorgebl. im Kurier1945, Irlmaier zugeschrieben)", vom 10. Juli 2009
"Diskussion über die Kurierabschrift: neue Erkenntnisse: Datum nachredigiert !", vom 14. Juli 2009
Weltenwende:
"Irlmaier-Vermischtes" mit Angaben über die vermeintliche Vervollständigung der zensierten Stelle, vom 29. Juli 2008
"Erklärung zur zensierten Irlmaierstelle im unbekannten Kurier von 1945", vom 14. Januar 2011
Stephan Berndts Analsye des unbekannten/zensierten Kuriers", vom 25. Januar 2012
"Zur zensierten Stelle", vom 29. August 2013
"Zum unbekannten Irlmaierkurier vom 12.10.1945", vom 6. Juni 2014
"Kritisch zu betrachtende Irlmaierquellen", vom 24. Juli 2016
"Der Salzburger Kurier als unbekannter Kurier von 1945?", vom 7. Januar 2018

Die obigen Links dürften die wesentlichen längeren und erschöpfenden Diskussionen um den unbekannten Kurier recht gut erfassen. Damit nutze ich diesen Beitrag als Sammelstelle für Fäden zu diesem Thema, um später leichter darauf zugreifen zu können, wenn ich oder jemand anderes das Thema weiter zu bearbeiten oder aufzuarbeiten gedenkt.
Leider ist selbst die Google-Suche der Forenarchive mit den weit über 200.000 Beiträgen überfordert und läßt Ergebnisse unter den Tisch fallen (wenn das heutzutage nicht bereits ein geplantes Merkmal der Google-Suchalgorithmen ist ;-)). Falls jemand einen wichtigen Beitrag zum Kurier kennt und in den obigen Fäden vermißt, bitte ich um Nachtrag!

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion