Avatar

Kritisch zu betrachtende Irlmaierquellen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 24. Juli 2016, 23:29 (vor 1185 Tagen) @ Zarko4532 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 31. August 2017, 07:55

Hallo!

Zum einen heißt es bei Irlmaier Amerika(die USA) würden ihre eigenen
Präsidenten töten(Plural!!!). Zum anderen heißt es aus erst später dokumentierten Quellen, das dies durch bezahlte Attentäter geschehen würde. Dieser Präsident soll ein farbiger mit jugendlichem Aussehen sein. Das soll süd-östlich von uns geschehen.
Darauf würde angeblich vom Vize-Präsidenten der USA Russland der Krieg erklärt.

In diesem Konglomerat verschiedener Vorstellungen kommen wohl drei Takte zusammen:

I.
Die Aussage, die Amerikaner würden ihre eigenen Präsidenten ermorden, stammt aus dem sogenannten "unbekannten Kurier", dessen Text aber erst seit Ende der 70er, genaugenommen sogar erst seit 2002 nachgewiesen ist. Mit einiger Wahrscheinlichkeit (ich folge da inzwischen Randomizer) handelt es sich dabei um eine Fälschung, die erst Mitte/Ende der 60er verfaßt und auf 1945 rückdatiert wurde. Das fängt schon mit dem ersten Satz an. Etwa 1969 verfaßt, aber aus der Sicht von 1945 geschrieben: "So groß die Not jetzt ist, so groß in 20 Jahren der Überfluß."

Einiges läßt sich problemlos auf diese Zeit beziehen:

"Die Flüsse wird man aus ihren Betten nehmen, weil man ihre Kraft eine Zeitlang wird brauchen."

Staudammprojekte, nicht erst seit den 60ern.

"So wird man falsche Sterne unter den echten schieben."

Raumfahrt und Satelliten seit den 60ern.

"Ein heiliger Papst wird kurz über die Erde gehen."

Gerne auf Johannes Paul I. bezogen, was womöglich gar richtig ist.
Aber: Mica schrieb 2002: "die Abschrift erhielt meine Mutter Mitte/Ende der `70er"
Folglich könnte es sich um eine nachträgliche Einfälschung nach dem überraschenden Ableben Johannes Pauls I. nach nur einem Monat im Jahre 1978 handeln.

"Durch Deutschland wird ein eiserner Zaun gehen, mitten durch, wer ankommt stirbt."

Mauerbau, Abschottung der DDR 1961.

"Prag wird viel mitzumachen haben, wie die Ungarn."

Prager Frühling 1968 und Ungarnaufstand 1956.

"Straßen werden gebaut und jeder Lehrling hat sein Auto."

Wirtschaftswunder.

"Amerika wird ihre eigenen Präsidenten ermorden."

Kennedyermordung. Der Plural ist einfach eine flapsige Ausdrucksweise.

"Die Schwarzen werden die Macht bekommen, die solange im Staub waren."

Martin Luther Kings Bürgerrechtsbewegung.

"Ich sehe die Wolkenhäuser in sich zusammenstürzen."

Diese Stelle wurde bereits auf den 11. September 2001 bezogen. Mica stellte den Text allerdings erst 2002 ins Forum. Ich will allerdings weder Mica, noch ihrer Mutter dreist Fälschung unterstellen. Daher ist das (sofern nicht von Johansson abgeschrieben) die einzige Stelle, bei der echte Schau die wahrscheinlichere Erklärung ist.
Andere Möglichkeit: Es handelt sich lediglich um eine allegorische Aussage, welche pauschal den Niedergang der Weltmacht USA meint, denn die nächsten Sätze lauten: "Amerika wird im Osten dauernd Kriege führen und nie mehr siegen. Gott hat sich abgewandt."
Dieser Satz spielt sicher auf die amerikanische Beteiligung im Vietnamkrieg ab 1965 an. => Immer noch zeitgenössisch.

"Man wird alle Planeten besuchen um zu sagen, Gott wohnt nicht dort."

Bemannte Raumfahrt, Mondlandung.

II.
Die Aussagen, daß der Hochgestellte ein jugendlich anmutender Präsident wäre, daß die Attentäter bezahlt wären, daß der US-Vizepräsident den Russen als nächsten Schritt den Krieg erklärte, stammen vom sogenannten Zeitzeugen "Gärtner" (Pseudonym). Dieser ist aber erst seit 2003 dokumentiert (von BBouvier und Degard, die wohl beide mit ihm sprachen). Von BBouvier weiß ich, daß "Gärtner" in Prophezeiungen sehr belesen war.

Die Aussagen kommen mir inzwischen etwas suspekt vor. Ich habe den Eindruck, daß nur ein Teil (der kleinere) auf Irlmaier, der Rest jedoch auf "Gärtner" zurückgeht oder von "Gärtner" zumindest stark durch eigene Interpretationen und Ideen kontaminiert wurde.

Beispiele bei "Gärtner":

„In den USA kommt es zu Aufständen.“

„Im Nahosten gibt’s zeitgleich viele Kriege.“

Ziemlich unpräzise und hat man sich 2003 denken können.

"Der Hochgestellte wird von den Russen ermordet. Daraufhin erklärt sein Nachfolger den Russen schlichtweg offiziell den Krieg. Doch die Amerikaner sind völlig verblüfft, daß die Russen schon um 3. Tag danach angreifen. Sie dachten, daß die Russen noch eine Zeitlang brauchen, bis sie mobil machen und angreifen. Aber das wird nicht lange dauern, die Russen sind wie aus dem Erdboden hervorgezaubert wie die Schwammerl im August."

Es ist nicht unwahrscheinlich, daß "Gärtner" nach Jahrzehnten sich seine eigene Vorstellung des Geschehens um den Kriegsausbruch gebildet hat, die er rückwirkend, Idee und ursprüngliche Aussage vermischend Irlmaier unterschob, inklusive der Vorstellung, was sich die Amerikaner wohl denken würden.
War denn aus dem Gesprächszusammenhang ersichtlich, daß es sich eindeutig um Irlmaiers Aussage statt um "Gärtners" Vorstellung handelte?

"Irlmaier sprach hier Mitte der 1950er Jahre ausdrücklich von einem Nuklearangriff mittels U-Booten."

Wirklich? Oder hat Irlmaier etwas weitaus schwammigeres gesagt, daß sich "Gärtner" im Laufe der Jahrzehnte als nuklearen Raketenangriff gedanklich zurechtlegte?

"Eine wenig bekannte Aussage von Alois Irlmaier belegt, daß auch er Gesichte von einschlagenden Himmelskörpern hatte. Er sagte, gegen Kriegsende komme der ‚Erde Riß‘. Der Zeitzeuge, von dem diese Aussage überliefert ist, glaubt heute, das sei der gigantische Einschlag von Kometenteilen nordöstlich von Prag, es könne aber auch beim ehemaligen Dreiländerdreieck DDR/BRD/Tschechoslowakei sein."

Die Beschreibung der Gesichte einschlagender Himmelskörper erfolgt allerdings nicht. "Der Erde Riß" ist aus dem Lindelied übernommen. Der Rest des Absatzes gibt nur "Gärtners" Ideen wieder, sonst nichts.

"Von einem U-Boot aus wird Denver eingeäschert."

Echte Schau Irlmaier oder Idee "Gärtners" aus dem kalten Krieg, als es Atomwaffen tragen U-Boote bereits gab? Warum sollte Irlmaier ausgerechnte zu Denver (das ihm persönlich als vergleichsweise Ungebildetem kaum bekannt gewesen sein dürfte) etwas gesehen haben?

"Die Russen schieben mit ihren Panzern auf der Autobahn westlich Passau Fluchtfahrzeuge aus dem Weg und fahren großer Geschwindigkeit Richtung Rhein."

Das ist gewiß keine Aktion, zu der Panzer jemals fähig wären. Das sind ja keine amerikanischen Monstertruckkonstruktionen!
Hier russische Panzer auf dem Weg zum Rhein laut Gärtners Vorestellung:
https://youtu.be/U4qZTdMOJBk?t=30
https://youtu.be/3JtZDDQga4o?t=77
https://youtu.be/IFAmjIGum0Q?t=84
=> Daß Unmengen russischer Panzer auf hunderte Kilometer beideitig verstopfte Autobahnen mit hoher Geschwindigkeit passieren, um am ersten Tage nach dem Angriff am Rhein zu sein, wie von "Gärtner" behauptet, ist eigentlich völlig unmöglich. Folglich handelt es sich wohl um eine Vorstellung, nicht um eine echte Schau Irlmaiers.

III.
Daß es sich auch noch um einen Farbigen handele, ist mir als Aussage aus keiner Irlmaierquelle bekannt. (Kommt mir aber aus jüngerer Vergangenheit irgenwie bekannt vor... :stutz: )
Handelt es sich dabei um eine Neuentdeckung Berndts? Ich bin da nicht völlig auf dem Laufenden.
Wenn diese Aussage erst nachweisbar ist, seitdem Obama Präsident wurde, kann man aber mit Sicherheit von einer Fälschung ausgehen.

=> Im Grunde sollte man erst die Quellen auf Echtheit und Plausibilität abklopfen, ehe man seine Spekulationen darauf aufbaut.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion