Ebenfalls danke und eine Zusammenfassung von G. Hoffmanns Prognosen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Dannylee @, Sonntag, 31. Dezember 2017, 17:59 (vor 569 Tagen) @ Leserzuschrift5002 mal gelesen

Guten Abend Taurec,

nur für den Fall dass Euch nicht bereits vorliegend, hier das Podcast zum RBB-Interview ("kein Krieg als kollektives Schicksal aus den Individualschauungen erkennbar, Merkel bleibt Kazlerin usw.").

[Anm. Taurec: Der Link hat gefehlt. Vermutlich handelt es sich um die folgednde Seite.]

http://mediathek.rbb-online.de/radio/radioBERLIN-88-8-Popsterne/Gabriele-Hoffmann-Ausblick-2018/radioBERLIN-88-8/Audio-Podcast?bcastId=24837010&documentId=48726704

Grüße vom südlichen Berliner Stadtrand sowie einen guten Jahreswechsel, Esorarenna


Hallo, Mitleser,

auch von mir herzlichen Dank dafür.
Hier gibt's eine kleine schriftliche Zusammenfassung davon. Denn ihre
Aussagen finde ich äußerst interessant und auch ein wenig beunruhigend:

Für alle, die keine Zeit und/oder keine Lust zum Reinhören haben,;-)
gibt's hier 'ne kleine Zusammenfassung der Minuten 06:00 - 10:50:

Gabriele Hoffmann:

"2018 kommt Mars ins Spiel, der im neuen Jahr für fünf Monate im Wassermann steht. Und der Mars steht für Unruhe und Aufstände. Doch er rüttelt auch ein wenig auf und lässt uns das Wesentliche erkennen."

Moderatorin: Ist es gleich am Anfang oder eher in der Mitte des Jahres?

G. Hoffmann:

"Das ist zwischen Mai und November 2018."

Moderatorin: "Was bedeutet das für die Welt?"

G. Hoffmann:

"2018 ist zwar ein Venus-Jahr, aber ich traue mich nicht, von Frieden
zu sprechen. Wenn ich sehe, an wie vielen Ecken und Enden es in der
Welt brennt, wird mir schon ganz flau.
Aber ich sehe in den Sitzungen mit meinen Klienten aus dem deutsch-
sprachigen Raum (Deutschland, Österreich und der Schweiz) keine große
Gewalt, keinen Krieg. Ich würde in deren Schicksalen ja sehen, wenn
Bomben fallen, Menschen auf den Straßen liegen, ein Haus kaputt geht.
Das habe ich für die ganzen nächsten Jahre mit Sicherheit nicht
gesehen."

Moderatorin: "Was bedeutet das neue Jahr für Berlin?"

G. Hoffmann:

"Berlin ist in einem großen Wandel, in einer Übergangsphase. Und es
wird ein bisschen wackelig, ein bisschen unruhig. Und die nächsten
Monate passiert für unsere Stadt keine gravierende Weichenstellung.
Die werden sich durchwurschteln, wie man so auf Berlinerisch sagt."

Moderatorin:"Und wenn Du noch einen Blick auf Deutschland wirfst.
wo ja auch so einiges in Bewegung ist...?"

G. Hoffmann:

"Also da würde ich schon sagen, dass es insgesamt, ich will ja nicht
negativ sein. Es ist aber schwer. Ich muss ja ehrlich sein:
Es wird die nächsten Monate für viele Menschen aus der Mittelschicht
ein bisschen schwer. Sei es im Arbeitsprozess, sei es mit dem Verdienst,
mit dem ganzen Wirtschaftlichen. Aber es kommt zu keinem Knall, zu keiner
Eskalation. Und ich denke,dass, wenn es ein Stück runtergeht, die
Menschen ein wenig zur Besinnung kommen, ein wenig innehalten und ein
bisschen aktiver etwas selbst bewegen."

Moderatorin: "Zum Berliner Bürgermeister Müller und Frau Merkel...?"

G. Hoffmann:

"Auf den Bürgermeister kommt ein ruhiges Jahr zu, wird vieles leichter.
Auch 2019 (Glücksmomente).
Ob wegen eines evtl. Rücktritts, vermag ich so nicht zu sagen.
Da müsste er schon vor mir sitzen.

Für Frau Merkel: Momentan herrscht ja eine komplizierte Situation in der
Politik.
Als Merkel vor vielen Jahren die Kanzlerschaft übernommen hat, kam
Pluto in ihr sogenanntes erstes Haus (Begriffe aus der Astrologie, Anm.
Dannylee). Pluto steht für Macht und Herrschen. Die nächsten vier Jahre
steht Pluto immer noch im ersten Haus. Das heißt, wir können davon
ausgehen, dass Merkel weiter Kanzler(in) bleibt."

--


Freundliche Grüße und einen guten Rutsch

Dannylee

P.S.: @Taurec: Falls überflüssig, bitte diesen Beitrag einfach wieder löschen.;-)


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion