Norden passt schon (Schauungen & Prophezeiungen)

offtopic, Freitag, 31. August 2018, 19:19 (vor 869 Tagen) @ Ulrich1627 mal gelesen

Hallo Ulrich,

"... und die ‚Roten‘ werden ihr Hauptquartier in einem Kloster mit rotem Dach errichten, dessen Kirche oder Kapelle mit dem Altar nach Norden zeigt.

Das liest sich für mich durchaus als "Kirchenaltar nach Norden zeigt", es ist sprachlich jedoch sehr ungeschickt ausgedrückt, so daß der Eindruck entstehen kann, beides zeige nach Norden. Besser und eindeutiger wäre wohl gewesen: "..., dessen Kirchen- oder Kapellenaltar nach Norden zeigt."

Daß Adlmeier gerne den Text der Ausgaben ändert, ist meiner Meinung nach einem geschickten Verkaufstrick zurückzuführen. Man kann bei dem gewieften Geschäftsmann Adlmeier und dem des Betrugs nicht abgeneigten Irlmaier, der ja etliche Verurteilungen dahingehend vorweisen konnte, durchaus sagen, daß sich da die zwei Richtigen gefunden haben.

Zuerst wird eine Aussage gemacht, die in einer neuen Auflage verändert wird und Teile weggelassen werden, nur um dann in einer weiteren Auflage, beides wieder zusammengemischt als "neueste Erkenntnisse schlüssig für den Leser zusammengefaßt" an den Mann zu bringen.

Für die etwas kritischeren Geister sorgte Irlmaier vor, indem er immer wieder betonte, dass der Krieg unmittelbar bevorstünde, es jedoch die Menschen nicht glauben würden. Wer will schon zur dummen Seite gehören, die davon wußten und sich nicht auf dem Laufenden hielten? Natürlich keiner. Und so entstand ein sich gut verkaufendes Geschäftsmodell, denn wer würde einen Seher, der durchaus respektable Treffer vorwies, derart anzweifeln?

Trotz der Arbeit dieses Forums geistern selbst im Gelben noch immer die abstrusesten "Schauungen" durch die Gegend, da verwundert es nicht, daß hier immer wieder Leute auftauchen, um alte Kamellen neu aufzukochen. Haben die meisten erst mal eine Meinung zu einem Thema, lassen sie diese auch nicht wieder los. Unser Gaunerpaar wußte das vorzüglich auszunutzen und so verbraten auch 60 Jahre nach Irlmaiers Tod immer noch Menschen ihre Lebenszeit, Energie und ihr Geld für die Vorsorge auf einen Krieg, der einfach nicht kommen mag.

Grüße

OT

PS: die sprachliche Unschärfe mag sogar bewußt herbeigeführt worden sein, immerhin wartete man dann sehnlichst auf eine neue Ausgabe, in der Hoffnung auf Klärung.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion