Avatar

Kein Hunger - es passiert nicht viel? (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Donnerstag, 05. April 2018, 01:33 (vor 1023 Tagen) @ Sagitta2834 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 05. April 2018, 01:40

<" ... der Irlmaier könnte 'die Kürze' vom Eismeerfischer haben ...
Der Krieg ist nur von kurzer Dauer
.">

Hallo, Sagitta!

Versuche doch mal, beim Thema zu bleiben, denn es ging
dabei doch überhaupt nicht um "Krieg" oder dessen Länge,
zu dem Taurec - und ich ihm antwortend/ergänzend - etwas geschrieben
hätten, sondern es ging nur um "Hunger" und dann um Irlmaiers schräge Phantastereien dazu!:
=>
"Wer auf der Flucht einen Laib Brot hat fallen lassen,
sollte sich nicht damit aufhalten, ihn aufzuheben.
So schnell wie’s kommt, geht es auch vorbei
."

Irlmaiers Plagiat der Mühlhiaslfälschung nämlich:
=>
"Es wird so schnell gehen, daß einer, der beim Rennen
zwei Laib Brot unterm Arm hat und einen davon verliert,
sich nicht darum zu bücken braucht,
weil er mit einem Laib auch langt
."

...wobei Irlmaier zur Tarnung des Plagiates nur die Reihenfolge der Behauptungen
tauscht, und aus "verlieren" macht er dann "fallen lassen",
aus "bücken" macht er "aufheben".

Aus der Mühlhiaslfälschung folgert Irmaier irrig (!),
es gebe keinen Hunger (!) und fabuliert auf dieser Basis dann ahnungslos:

"Die Münchener brauchen auch keine Angst (zu) haben ... es passiert nicht viel."

:-D

Wobei obige Mühlhiaslfälschung wiederum nur die alte Birkenbaumsage
echot:
"... der, welcher einen Laib Brot und einen Scherz (BB: Brotanschnitt)
in den Kampf mitnimmt, fällt ihm der Laib hinab,
sich darum nicht bücken soll, er hat am Scherz genug
."

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion