Avatar

Zu Plagiaten (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier, Donnerstag, 26. Mai 2016, 20:09 (vor 1341 Tagen) @ razerbelkin5940 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 26. Mai 2016, 20:16

<"Während die Profis hier darin eher Plagiarismus herauslesen.">

Hallo, Razerbelkin!

Da wird weder etwas heraus- noch hineingelesen.

Hier - emplarisch - mal ein paar wenige Plagiate:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=15428
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27240
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27220
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27239
https://schauungen.de/forum/index.php?id=24461
https://schauungen.de/forum/index.php?id=24463
... und so weiter und so weiter =>
Bitte, in die "Suche" Plagiat eingeben zu wollen
oder Irlmaierecho.

Beispiele:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=31027
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27271
https://schauungen.de/forum/index.php?id=23421

Es gelingt wohl nicht immer, Jeden zu überzeugen,
bei zwei (oder mehreren) fast identischen Texten
handele es sich wahrscheinlich um ein Plagiat.
Gegen "Glauben" argumentiert es sich vergebens.

Bei folgendem Beispiel gehe ich von einem Plagiat aus.
Original:
=>
Ein rotes Auto kam ins Schleudern, machte eine Mülltonne platt
und kam dann erst im Garten der Frau Hinterhuber zum Stehen.
Plagiat:
=>
"Da kam ein schleuderndes rotes Auto, das dann noch eine
Mülltonne platt machte, erst bei den Hinterhubers zum Stehen."
Besseres Plagiat:
=>
"Ein Auto, das rot war, schlingerte über eine Mülltonne drüber
und stand dann schließlich bei den Hinterhubers im Garten."

(Gleiche Reihenfolge-gleiche Aussage-gleiche Begriffe!)

Dahingegen eine originäre, weitere Schau zum selben Ereignis:
=>
"Den Unfall hat eine Frau verursacht, die da in ihrem
Auto, von Niederbrombach her, unterwegs war.
Nachher stand dann der vorn total verbeulte, rote Golf
vor einem Haus - aber der Frau war gar nichts passiert."

So etwa.
Aber das schlüssig auseinander zu halten, ist eben eine Gratwanderung.
Wie bei einem Kunstkenner mag es da hilfreich sein,
wenn man sich über Jahrzehnte hinweg mit Schauungen beschäftigt hat.
Besonders Augenmerk ist natürlich auf Seher/Quellen
zu richten, wo bereits mal andere Texte zweifelsfrei
als Fälschung entlarvt worden sind.
Wie eben insbesondere bei "Irlmaier".

Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion