Guttenberg-Syndrom (edit.) (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Dienstag, 01.07.2014, 22:27 (vor 2582 Tagen) @ Leserzuschrift (2347 Aufrufe)
bearbeitet von Ulrich, Dienstag, 01.07.2014, 22:45

Hallo Nullmark,

zu MKULTRA und Artischocke:
Kannst Du bitte erläutern, inwieweit Deiner Meinung Gehirnwäsche mittels Drogen und Elektroschocks (MKULTRA) oder manipulative Verhörtechniken (Artischocke) die jeweilige persönliche Haltung zum Thema Schauungen berühren?

zu Jon A. Krosnick (nicht "Krosnik"):

"Allerdings sei hier eine Einschränkung hinzugefügt. Im Schnitt verhält es sich so, dass auf einer Skala von 1-7 die Bewertung der positiven und negativen Stimuli um 1 Punkt auseinander ging. Wenn auch dieser Unterschied nicht zufällig war, sollte man nicht dem Irrtum erliegen, dass sich mithilfe dieser Methode entgegengesetzte Einstellungen ganz einfach herstellen lassen."
http://psyfan.wordpress.com/2010/06/29/unterbewusste-konditionierung/#more-15

Himbeereis mit gerösteten Zwiebeln schmeckt mir weniger gut als Himbeereis ohne Zwiebeln.
Auf einer Skala von 1-7 um mindestens 6 Punkte weniger gut. Nur mal so als Vergleich.

Der von Krosnick festgestellte "signifikante" Unterschied von 1 (in Worten: einen!) Punkt ist nicht geeignet, seinen Befund zu verallgemeinern und daraus die beliebige unterschwellige Manipulierbarkeit individueller Einstellungen zu etwas/jemandem zu folgern.

Zu [Richard] Gafford:

Du zitierst:
"... Es zeigte sich, dass bestimmte Individuen zu bestimmten Zeiten unter bestimmten Umständen dazu gebracht werden können, dass sie sich, ohne es zu bemerken oder nur ohne sich dagegen zu wehren, abnormal verhalten...
Das Ziel liegt hier also [darin], .. dass die Person nicht weiß, warum sie etwas tut, sei es nun hervorgerufen durch Verschleierung der Auslöser oder durch unterschwellige Reizung."

Ich nehme an, Deine Quelle ist Johannes Jürgenson (Pseud.): Das Gegenteil ist wahr. Band 1, S. 226.

Dort steht:
"... Es zeigte sich, daß bestimmte Individuen zu bestimmten Zeiten unter bestimmten Umständen dazu gebracht werden können, daß sie sich ohne es zu bemerken oder nur ohne sich dagegen zu wehren abnormal verhalten.
Das Ziel liegt hier also weniger darin, daß die Person etwas tut, sondern vielmehr, daß sie nicht weiß, warum sie etwas tut, sei es nun hervorgerufen durch Verschleierung der Auslöser oder durch unterschwellige Reizung."

Jürgensons "Zitat" kann ich in dem CIA-Report jedoch nicht finden, vielmehr hat er verschiedene Textschnipsel willkürlich zusammengestöpselt und vorgetäuscht, es handele sich um ein wörtliches Zitat.

Gafford kommt in seinem Text aber zu einem ganz anderen Ergebnis bezüglich der Bewertung subliminaler Beeeinflussung: Gafford beruft sich auf das "Handbook of Experimental Psychology" von S.S. Stevens und kommt zu dem Fazit:

"In den meisten Laborstudien, auf denen die aktuelle Theorie der unterschwelligen Wahrnehmung basiert, gab es eine lange Vorprobezeit, die die volle Zusammenarbeit des Probanden erforderte, um ihn auf das unterschwellige Signal ansprechen zu lassen. Eine solche Vorbereitung ist sicherlich nicht ausführbar für den operationalen Gebrauch."

"In most of the laboratory studies on which the current theory of subliminal perception is based there has been a long pretrial period requiring the subject's full cooperation to zero him on the subliminal signal. Such preparation is clearly not feasible for operational use."

Nebenbei: "Gafford zitiert" nicht aus einem CIA-Report, sondern er ist dessen Autor. Der Bericht ist inzwischen freigegeben und für jeden einsehbar.
https://www.cia.gov/library/center-for-the-study-of-intelligence/kent-csi/vol2no2/pdf/v02i2a07p.pdf

Was soll man von "Jürgenson" halten?
Da gaukelt jemand mittels gefälschtem CIA-Zitat ein Forschungsergebnis vor, das so nicht vorliegt, um seine Leser zu einer von ihm beabsichtigten Meinung zu manipulieren, und gibt vor, vor den Gefahren der Manipulation warnen zu wollen: Das nenne ich IRRE !

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: