Avatar

mein Weltbild? (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Donnerstag, 10.07.2014, 15:05 (vor 2573 Tagen) @ Leserzuschrift (2346 Aufrufe)

<"Einen Sinn ergibt eine Schauung doch nur dann,
wenn die Menschen vor einem Ereignis ihre Entscheidung treffen können,
ob sie handeln sollen oder ob ein letztes Halleluja reicht.
Sonst schmort der Seher im eigenen Saft und die Schauung ist ohne Zweckbestimmung
.">

Hallo!

Diese Idee taucht hier immer wieder mal auf.

Ein Seher sieht beispielsweise
- die "Kaiserkrönung" ... was für eine Entscheidung hätte er?
- ein guter Freund hat mal am Südrande des Ammersees bei Pähl
ein paar größere Impaktoren glosend in einer Wiese
stecken sehen ... was für eine Entscheidung hätte er?
- Johansson sieht gegen 1911 einen Impakthagel,
der offenbar über die gesamte Nordhalbkugel hinzieht ... was für eine Entscheidung hätte er?
- Nostradamus gibt die Dauer des Kommunismus in Rußland
mit 73 Jahren und 7 Monaten an ... was für eine Entscheidung hätte er?

Mag durchaus so sein, daß die Masse der Schauungen
insofern reichlich "sinnfrei" sind.
Na und?
Es darf nicht sein, was mir nicht in mein Weltbild paßt??

Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: